Skippers "Mini-Footy"

  • Moin,
    möchte euch kurz das neueste Boot meiner Flotte vorstellen.
    Wollte immer schon ein Segelboot haben, ein kleines, passend fürs Urlaubsgepäck und mit wenigen Handgriffen startklar zu machen. Die "Footy-Klasse" schien mir passend. Im WWW lassen sich viele Pläne und Anregungen finden. Auf der Seite "FOOTY Class RC Sailboot" fand ich Zeichnungen für den Rumpf als PDF. Ich entschied mich für die "RAZOR". Die "RAZOR"-Zeichnungen bildeten übrigens auch die Grundlage für den Rumpf meines kleinen Motorbootes "Penny", etwas in der Form verändert und 1cm länger.
    Penny03
    Beim Ausdrucken der Rumpfzeichnungen auf ein A4-Blatt ergab sich eine Verkleinerung des Rumpfes. Auch gut, umso besser lässt es sich transportieren. So ergab sich nun eine Länge des Rumpfes von 25 cm, Breite 9,5cm. Wo wir gerade bei den Maßen sind: Das Schwert incl Bleiballast ist 20cm lang. Das ganze Boot wiegt 390g, Kielballast inclusive Schwert 150g.
    Das fertige Boot:
    01_IMG_20200419_143452
    .


    Der Rumpf besteht aus Polystyrol-Platten 1mm. Damit geht der Bau am schnellsten, das Zeugs ist ja von Natur aus wasserfest. Das Schwert ist aus Alu-Rechteckprofil 20x2mm. Ich hab es profiliert um den Widerstand im Wasser zu verringern. Das Bleigewicht besteht aus Angelblei in Form eines Fisches, hat so schon eine schöne Stromlinienform und ich brauchte mir keins selbst gießen.


    11_IMG_1468


    Das Teil komplett:


    12_IMG_1470


    .


    Das Deck ist aus einer 2mm-PS-Platte gefertigt und hat 2 große Öffnungen. Die Deckel haben innen eine Dichtung aus Moosgummi und werden mit jeweils 4 Schrauben aufgeschraubt, so sind sie wasserdicht.


    07_IMG_1460


    .
    Unter der vorderen Luke sitzen das Segelservo und der Empfänger.


    05_IMG_1448


    .


    Als Stromversorgung hab ich 4 Zellen Micro(AAA)-Zellen NiMH eingebaut, 2 rechts, 2 links vom Schwertkasten.


    Unter der hinteren Luke sitzt das Lenkservo.


    Die Stiftleiste auf Deck neben der Luke bildet mit der Steckbrücke -Jumper von einer alten Festplatte- den "Hauptschalter".


    03_IMG_1449


    04_IMG_1455


    .


    Ein Segelboot braucht natürlich auch ein Segel... es sollte möglichst leicht sein, einfach zu bauen, schnell an- und abzubauen und auch noch gut funktionieren. Also ein MC-Rigg. Auf der deutschen FOOTY-Seite fand ich einen Plan zum download FOOTY-Seite. Das Gestell besteht aus Messingdraht und Kohlefaserröhrchen. der obere Ausleger ist nur eingesteckt und beweglich ausgeführt.


    08_IMG_1462
    08a_IMG_1462
    08b_IMG_1462
    hier meine Skizze :
    Segel Cathy Mast
    .
    Im Rumpf sind 3 Messingröhrchen eingeklebt als Mastaufnahme. So kann ich die Segelposition varieren.
    14_IMG_1473


    soweit erstmal der 1. Teil


    Grüße aus EF
    Jürgen

    ... und es geht doch!
    -----------------------------
    "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand, jedermann ist überzeugt daß er genug davon habe." (Rene Descartes, 1596-1650)

  • @'Jürgen


    Danke für diesen Schnellkurs. Gutes Ergebnis und mach bitte mal ein Filmchen.


    Müsste meine Footy auch mal zum Laufen bringen. Habe noch meinen CFK-Prototyp für Rainer Kuhlmann hier stehen.

    MfG, Ernst
    (Moderator)


    Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...


    IG-Yachtmodellbau seit 1996


    Under Construction: in 1:10 - Riva Anniversario - Graupner Manhattan-Variationen, sowie Graupner Helgoland von 1965 zur Restauration :2:


    MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 855m üNN Starthöhe :)

  • Moin,
    ja, die Segeleigenschaften. Es war zwar herrlichstes Badewetter im Urlaub am See, was aber fehlte war Wind. Irgendwas ist immer, oder besser: irgendwas fehlt immer. Wenn mal Wind war, war die Kamerafrau nicht da. So hab ich bisher leider weder Fotos noch Videos von der "Cathy" in Fahrt. Gleichzeitig steuern und filmen, das wird nichts. Wenn dann doch mal ne Prise Wind aufkam konnte ich zuminderst feststellen, daß das Böötchen schon mit wenig Wind vorwärts kommt und sich in die gewünschte Richtung bewegt. Es segelt also wirklich und lässt sich nicht nur treiben wie ein Schuhkarton mit Taschentuch... Ich habe festgestellt, daß ich bei Gelegenheit das Ruder vergrößern sollte, damit es sich präziser auf Kurs steuern läßt wenn doch der Wind mal etwas stärker bläst.
    Mit Fotos und Videos wird es auch irgendwann klappen. Ich arbeite dran.
    Und weiter gehts mit dem Thema Segel. Habe lange hin und her überlegt, was als Material in Frage kommt. Bei den Footy-Bauern im WWW gibts ja die wildesten Materialien. War mir aber alles zu schwer und vor allem zu steif. es ist ja eine Mini-Footy, also alles kleiner und zarter... ^^ Das Segel soll sich ja bewegen können und ein Profil bilden. Fast zufällig kam ich dann auf das hier: Frischhalte-Frühstücksbeutel aus dem Supermarkt meines Vertrauens, 120 Stck 1,-€. also nicht mal 1ct pro Segel. Die Tüte entsprechend aufgeschnitten ist das groß genug. Wie das Segel an das Mastgestell, siehe oben meine Skizze, ankleben? Hab erst mit Tesa-Film (oder dem Zeugs von diversen anderen Herstellern) probiert: funktioniert nicht, ist viel zu steif. Mit diesem Kleberoller hats dann funktioniert: Kleberoller.
    Die "Segellatten" sind nicht nur aufgemalt sondern aufgeklebt, Zierlinienband.
    19_IMG_1482


    Zum transportieren braucht es eine Kiste: bitteschön.
    20_IMG_1484
    Das Kielschwert ist natürlich abnehmbar, das hält die Kiste klein. Das Segel gibt die Höhe der Kiste vor. Auf Schaumstoffklötzen liegt der Rumpf.
    21_IMG_1487
    Jetzt ist aber noch viel Platz in der Schachtel, also kommt die "Penny" noch mit rein. Ist sowieso im Urlaub immer mit dabei.
    22_IMG_1489


    @ Ernst
    ja, bring mal deine Footy zum Laufen. Segelboot segeln hat was beruhigendes, kein Krach, schön langsam, kein Stress... (vorausgesetzt, man lässt es nicht gerade bei den Herbst-Stürmen segeln...)


    Grüße aus EF
    Jürgen

    ... und es geht doch!
    -----------------------------
    "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand, jedermann ist überzeugt daß er genug davon habe." (Rene Descartes, 1596-1650)

  • Moin,
    hatte nun endlich mal die Gelegenheit das Böötchen auszuprobieren.
    25_IMG_2690
    .
    24_IMG_2687
    .
    ein Video ist noch nicht fertig, kommt aber noch.


    Mein nächster Segler bekommt aber auf jeden Fall einen "Flautenschieber" eingebaut. Sonst wird das Einholen des Seglers wegen abendlicher Flaute zum "abendfüllenden Programm"...
    Ich hatte meinen Mini-"Springer Tug" als Bergeschlepper dabei um mein neues Kupplungsystem zu testen. Zwei starke Magnete, mit einem flexiblen aber stabilen Faden. Einer am Heck vom Schlepper, einer am Bug vom Segler. Funktionierte bei den Leichtgewichten perfekt.


    Bon14_IMG_2547
    .
    Bon15_IMG_2549


    Grüße aus EF
    Jürgen

    ... und es geht doch!
    -----------------------------
    "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand, jedermann ist überzeugt daß er genug davon habe." (Rene Descartes, 1596-1650)

  • Schönes Footy ! Gefällt mir sehr . In meinen Booten hab ich auf der Innenseite der Rümpfe jeweils einen Magnet eingeklebt. Sieht man nicht , ist aber da wenn er gebraucht wird . An einer Schleppleine hängt dann ein Dummy mit ebenfalls einem Magnet der sich dann bei Bedarf und wenn es die Fernsicht erlaubt mit dem Magnet im Boot koppelt. Habs immer wieder einmal brauchen können . Um welches Footy handelt es sich bei Deinem Boot ?

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Hallo Julius,
    die Vorlage für meine "Cathy" war die "RAZOR" , nur eben kleiner, 25cm lang. Gleich im 1. Beitrag hatte ich darüber geschrieben.
    Mittlerweile hab ich es geschafft ein kleines Video zu erstellen, guckst du hier: Mini Springer-Tug schleppt mini-Footy


    Grüße aus EF
    Jürgen

    ... und es geht doch!
    -----------------------------
    "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand, jedermann ist überzeugt daß er genug davon habe." (Rene Descartes, 1596-1650)

  • Danke Jürgen , habs gefunden und herutergeladen. da läßt sich etwas draus machen . Hab selber ein Böotchen konstruiert und geh damit mit den Enkeln an den See. Im Bootsrumpf ist ein Neodymmagnet eingeklebt, über den und ein "einfange" Boot das einen anderen magneten hinterherschleppt läßt es sich bei Flaute bergen. Das andere Boot ist ein Nachbau eines Bootes aus dem Umfeld des Jardin du luxembourg. Axel F hatte mir Spanten gezeichnet
    Das Boot ist mit Segelverstellung und Ruder ausgestattet
    _DSC9852.JPGSchiffchen_9639.JPG

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Hallol Jürgen ,
    dein Boot gefällt mir. Die Lösung zum Rückholen deiner Footy mit dem Magneten gefällt mir. Kannst du da etwas mehr sagen ? Vieleicht ein par Fotos im Wasser , wie sowas funktioniert.
    Gruß aus Neu-Ulm
    Thomas
    PS: Berichte doch einmal über dein Footy Projekt im Footy Forum. Besonders die Lösung mit der Rückholung wäre da interessant.

  • Moin Julius,

    sehr schöner Footy - vor allem das Gaffelrigg. Würde der auch ein Gaffeltopsegel vertragen? Das wäre noch etwas mehr Segelfläche bei 1-2 bft.

    Erinnert an meine Lundy (Hab leider grad kein Bild, daher hier der Link zum Plan: Presto)

    Auf See:
    Unter Segel: Cacatua Galerita, Paddy (Dulcibella); AnnaXS (MicroMagic); Lundi (Footi)
    Unter Motor: Lotse Survey; EnteEnte; Rennboote
    Werft:
    Segler Rotwein (Hegi)
    Flotte Damen 1:50: SL 804; MC 1205 Kludde; ST 1205 SWS Essex; ST 1606 Red Bee; ST 1907 Jotünn; FCS 5009 Red Eagle
    Basic Design:
    Flotte Damen 1:50: ST 1405 Gerd Bliede

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!