MAN TGA 4 x 2 mit Bruder Kabine

  • Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch was dazu!


    Wie wahr, denn ich habe bei der ganzen "Step by Step" Planung vergessen die Beleuchtung mit einzubeziehen. Beim 6 x 4 noch mit Akribie geplant, hab ich es hier glatt vergessen. :kratz:


    Aber wie sagte Theodor Fontane schon?

    Wer aufhört, Fehler zu machen, lernt nichts mehr dazu. :2:


    In diesem Sinne ist jetzt erstmal "Denkedenke" angesagt bevor es hier weiter geht. ;)


  • Finde ich ja mal gut :resp: Kommunikationsaustausch unter Modellbauern der besonderen Art , bezogen auf Seite 53 :pf:


    Und ich dachte schon , nur ich wäre speziell :bhi: gibt ja noch Steigerungspotential wie ich hier sehe .

    Immer cool wenn der Spaß nicht verloren geht .

  • So sind wir halt die Alten Säcke, aber wir verstehen uns :pr:

    Also der Hermann ist jetzt die Kuh, das ist ja schon einmal Gut.

    Aber der Spruch stimmt immer im Leben und das stimmt.

    Trinke ein Bier von dem Basteln und schon kommen die richtigen Gedanken, nur die richtige Schublade muss du halt finden, wo der Gedanke abgelegt wurde.

    NAch dem zweiten Bier hast du dann alles wieder vergessen also die Passende Mitte finden :fr:

    Gruß Peter


    In Bau F123 Fregatte Bayern 1:100
    Schaffer Schnellboot Klasse 143 im bau

  • Über was man sich alles Gedanken macht, pfffft .............. :kratz: Kabel zum Bleistift.


    Ich denke ich werde für die Beleuchtung Kabel aus dem Modellbahnbereich nehmen. Die gibt es in mehreren verschiedenen Farben und sie sind nicht zu dick, aber trotzdem stabil. Für die Heckbeleuchtung sind 7 Kabel nötig, für die Front 5 Kabel (einschließlich der Plusleitung, die Verbraucher werden alle gegen Minus geschaltet).


    0,14mm² hochflexibel:


    Modellbahnkabel.jpg


    Dann noch mit Kabelschutzschlauch zusammenfassen und gut is.

  • Moin Hermann,

    ja, das ist eine bequeme Art der Stromversorgung. Eignet sich besonders, wenn mehrere LEDs unterschiedlicher Farbe / Spannungen in Serienschaltung mit konstantem Strom versorgt werden sollen.


    Ich bevorzuge allerdings die klassische Art mit Eionzelvorwiderständen, die an die jeweilige Spannung angepasst werden, und dann auch mit weniger als den max. möglichen 20 mA je LED betrieben werden.

  • Ich werde 15mA Versionen verwenden und will in der Versorgunsspannung flexibel sein (2s, 3s oder 4s)


    Die Schaltung ist zwar einfach (2 Transistoren und 2 Widerstände) aber ich kaufe sie fertig in SMD Technik.


    Mit nur einem Feldeffekttransistor und zwei Widerständen ginge das auch.

  • Feine Sache die Konstantstromquelle und nicht teuer . Was habe ich mir damals Mühe gemacht mit LEDs und einzelnen Widerständen bei den Panzern , bei meinem Jaguar Modell ist das auch so , da sind unterschiedliche LEDs verbaut von Helligkeit und Farbe , da sind die Widerstände jeweils im Kabelbaum eingelötet . Naja ist alles schon ein paar Jahre her . Man lernt immer dazu .

  • Ich werde wohl KSQ's nutzen anstatt der Widerstände.


    Ich werde 15mA Versionen verwenden und will in der Versorgunsspannung flexibel sein (2s, 3s oder 4s)

    Platzsparender (kompakter) und etwas billiger ist meine Lösung. Gibt's auch mit 15mA CCRs. Allerdings (wahrscheinlich) nur bis 3s.


    Gruß,

    Christian

  • So, sind bestellt! Ich mag ja keine rumbammelnden Vorwiderstände, außerdem möchte ich in der Versorgungsspannung etwas flexibel bleiben. Und man kann die Kabelei recht aufgeräumt gestalten.


    Denn sowas will ich auf keinen Fall:


    Robbe Truck 1.jpg


    :no2: Das ist ein Robbe Truck. :wfe:



    Ein kleines Upgrade wirds noch geben, die originalen Bruder Lichter gefallen mir garnicht.


    Deshalb:


    Lampeneinsätze.jpg


    Lichteinsätze.jpeg


    Sind aus PU gegossen, mal sehen wie die sich machen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!