MAN TGA 6 x 4 mit Bruder Kabine

  • Hier entsteht ein Bericht über meinen ersten Bruder Umbau.


    Grundlage ist in diesem Fall ein Wedico Standard Fahrgestell und eine ältere Bruder Kabine. Die MAN TGA Kabine von Bruder ist weniger detailreich wie die des MAN TGS der Profi-Serie dieses Herstellers, aber dennoch eine gute und solide Basis.


    Zunächst ein Bild vom Fahrgestell, so wie es (als Bausatz) verkauft wird:

    Wedico 2-Achs Standard Fahrgestell.jpg

    Vorderachse und Hinterachse sind NICHT angetrieben.

    Felgen, Aufliegersattel und Federn sowie Stoßstange sind jedoch dabei.

    Die Antriebteile muss man separat kaufen, hat dadurch aber mehr Freiheit.

    Rahmen aus 2mm Alu und Federn aus Edelstahl versprechen eine solide Basis.


    Verheiratet werden soll es mit dieser Kabine, ein MAN TGA von Bruder:


    Bruder MAN TGA.jpg


    Eine Besonderheit ist, dass die Kabine schwenkbar ist, was ich dann auch beim Wedico Fahrgestell umgesetzt habe:


    Bruder MAN TGA aufgeklappt.jpg


    Fortsetzung folgt .......... :nick:

  • Zugekauft wurde eine Differentialachse hinten sowie ein Getriebe.

    Beides von Wedico, wobei mich die Achse nicht wirklich überzeugt hat.

    Deshalb wurde sie später durch eine selbstsperrende Veroma Achse ersetzt.


    Der aus dem Bausatz aufgebaute "Roller" mit Wedico Achse:


    FG oben.JPG


    FG unten.JPG


    Wie auch beim ScaleDRIVE Fahrgestell des 6 x 6 mit Ackermann Geometrie.


    Zunächst wurde das Original Wedico Getriebe zusammengebaut:


    Getriebe fertig 1.JPG


    Das 1-Gang Getriebe ist für die Verwendung von Bühler Motoren ausgelegt.

    D.h. es hat eine 3-Loch Befestigung mit 24mm Lochkreisdurchmesser.


    Motor Getriebe 2.jpg


    Deckel drauf und fertig:


    Getriebe mit Motor 1.jpg


    Getriebe mit Motor 3.jpg


    Das Gehäuse ist aus faserverstärktem Kunststoff und sehr stabil.

    Die Zahnräder aus Kunststoff sind ausreichend dimensioniert.

    Allerdings nur gleitgelagert. Schaumerma wie es hält.


    Knapp 60 Euro für einen Bühler Motor wollte ich nicht ausgeben.

    Also etwas gesucht und fündig geworden für schlappe 12 Euro.


    "7-Zylinder" Langsamläufer mit Bühler Lochkreisdurchmesser, nagelneu:


    Motor mit Ritzel.JPG


    600er Baugröße, 4mm Welle, 2-fach kugelgelagert und Schachtkohlen.

    Der Motor ist klasse, läuft bereits unter 1,5V an und hat ordentlich Kraft.

    Dabei ist er sehr laufruhig praktisch vibrationsfrei.


    Auch für Verdrängerschiffe wohl eine gute Wahl.

    Props bis ca. 50mm schafft der locker.


    Bald gehts weiter ..........

  • Fahrgestell fertig aufgebaut mit Motor, Getriebe und Lenkservo:


    Motor 1.JPG


    Motor 2.JPG


    Wieder einmal grüßt Herr Ackermann. :2:


    Lenkservo einmal mehr ein wasserdichtes PowerHD im Alugehäuse:


    Servo unten Achse 2.JPG


    Für unter 30 Euro kenne ich kein besseres Servo, präzise und robust.


    Das Original Wedico Differential, was mir nicht wirklich gefallen hat:


    Diff offen.JPG


    Funktioniert, war aber etwas schwergängig (alles nur Gleitlagerung).


    Deshalb wurde aufgerüstet mit einer selbstsperrenden Veroma Achse:


    HA1.JPG


    Das selbstsperrende Differential ist bereits fertig aufgebaut.

    Jedenfalls die aufwendige Mechanik, man baut sie nur noch ins Gehäuse:


    Veroma Achse 2.JPG


    Veroma Achse 3.JPG


    Veroma Hinterachse 2.jpg


    Schön gemachte Achse mit realistischer Optik. :nick:


    Man kann sie wahlweise auch mit Durchtrieb zu einer zweiten Achse bauen.

  • Auf das zerlegen der Bruder Kabine werde ich nicht weiter eingehen.

    Wer dazu Fragen hat, kann mir aber gerne eine PN schicken.


    Auf jeden Fall war es deutlich einfacher als beim Bruder MAN TGS im 6 x 6 Thread.


    Unterbau / Inneneinrichtung mussten für den 600er Motor etwas angepasst werden:


    Ausschnitte 1.JPG


    Passt knapp, wird noch verfeinert:


    Inneneinrichtung 3.JPG


    Inneneinrichtung Probesitz.JPG


    Ein ABS Teil wird später die Befestigung für die abgeschnittenen Clipse ersetzen:


    Kabine 2.JPG


    Die abgeschnittenen Clipse dienen als Anschlag für die schwenkbare Kabine:


    Kabine Anschlag 1.JPG


    So wollte ich es haben:


    Kabine Anschlag 2.JPG


    Auf die Details gehe ich noch ein, aber soviel sei gesagt:

    Nachdem ich die Schwenkhalterung für Wedico/Bruder gebastelt habe,

    sah ich bei einem Händler das es sowas schon fertig für Wedico FG gibt.


    Hamwerwiedergelacht, harhar, aber hey, das ist Modellbau, oder?

  • Genau nach ZF-Patent:


    Selbstsperrendes_Ausgleichsgetriebe_mit_Lamellenkupplungen_ZF.jpg


    ZF Patent Diff.jpg


    Also mit federbelasteten Lamellen, ähnlich wie eine Kupplung.


    Das bekommt man von Veroma, aus gutem Grund schon zusammengebaut:


    ZF Diff 2.JPG


    Natürlich gehört das Gehäuse dazu.


    Die Achse gibt es auch im Tamiya Maßstab, also etwas mehr Spurweite.

    Sie ist 11-fach kugelgelagert, kostet aber auch knapp 160 Euronen.

  • Aus ein paar ABS Zuschnitten wurde der Bügel gebaut, mit dem die Kabine schwenkbar am Fahrgestell befestigt wird:


    Kabinenhalter seitlich grob.JPG


    Kabinenschwenkbügel.JPG


    Eingesetzt, passt, Feinarbeit folgt später:


    Scharnier 2.JPG


    So wollte ich es haben:


    Scharnier 3.JPG


    Scharnier 4.JPG


    Lustig: Nachdem der Schwenkbügel fertig war, habe ich bei einem Händler ein entsprechendes Teil für Bruder Kabinen auf Wedico Fahrgestelle entdeckt.


    Weiter gehts mit dem Einbau bzw. der Platzierung der Elektronik.

  • Für den Empfänger und den Regler habe ich Halteplatten geschnitten, die mit dem Kabinenunterbau verschraubt werden.


    So ist ein evtl. nötiger Austausch problemlos:


    Elo Halterungen 1.JPG


    Elo Halterungen 2.JPG


    Der Schalter vom Regler sollte leicht zugänglich und dennoch unauffällig angebracht werden. Auch dafür wurde eine verschraubbare ABS Platte genutzt:


    ESC Schalter 2.JPG


    Die Kabine bekam noch eine Halterung für den T-Plug Stecker des Reglers:


    ESC Schalter 3.JPG


    Die oberen 4 Löcher auf der Kabinenrückseite sind für den Soundcontroller auf ESP32 Basis, dieser steuert später auch das Lenkservo und den Regler an:


    ESP32 eingebaut.JPG


    Das bedeutet ein Lenkverhalten wie bei einem echten Truck und die Simulation einer Verzögerung bei Schaltvorgängen.


    Motor verkabelt, wegen der Schwenkkabine in einer leichten Schleife:


    Regler und Empfänger.JPG


    Fortsetzung folgt.

  • Kleiner Nachtrag: Ich mag es wenn Kabel einigermaßen sauber verlegt sind.

    Deshalb bekamen die Motorkabel eine kleine (verschraubbare) Führung und das Kabel vom Lenkservo bekam Halteclipse:


    Kabelführung Regler.JPG


    Das Kabel vom Lenkservo wird nicht am Empfänger eingesteckt, sondern am Soundcontroller. Dafür benötige ich noch eine Verlängerung. Das Reglerkabel geht ebenfalls zum Soundcontroller, der Empfänger wird per Bus mit nur einem Kabel am Controller angeschlossen. Der Controller "versteht" I-Bus (z.B. FlySky), S-Bus und SUMD (Graupner) sowie PPM, kann also mit praktisch jeder handelsüblichen Funke arbeiten.

  • Guten Morgen, ich bins, Brudico. Hab mal etwas geruht, weil Scheffe ab und zu Projekthopping macht.


    Nun hat er mich geweckt, um mit mir ein paar Dinge zu besprechen, damit es weitergeht. Denn prinzipiell bin ich ja komplett fahrbereit und auch schon mehrere Male auf Testfahrten gewesen. Bin zwar nicht als Geländegänger konzipiert, aber durch die selbstsperrende Hinterachse auch nicht so leicht aufzuhalten.


    Unser Entschluss ist, dass ich eine Sattelkupplung bekomme und irgendwann ein entsprechendes Anhängsel. Ich habe genug Kraft, um auch schwerere Dinge zu Transportieren ohne das mir die Puste ausgeht. Der langsam drehende 7-polige Motor in 600er Größe ist daran wohl nicht ganz unschuldig.


    Ein paar aktuelle Bilder:


    Brudico neu 1.jpg



    Rot eingekreist die seitliche Führung meiner Kabine bzw. des Kabinenunterbaus:


    Brudico neu 2.JPG



    Ebenfalls rot eingekreist die Aufnahme für die Sattelkupplung, wird später durch ein Servo betätigt:


    Brudico neu 4.jpg


    Was jetzt noch fehlt, ist eine Abstützung zum Chassis hin, momentan liegt der Unterbau nur auf dem Motor auf und das kann man so nicht lassen. Arretierung dann per Magneten re/li.


    Auch hat Scheffe beschlossen, dass meine Kotflügel seidenmatt Schwarz lackiert werden. Wir denken das sieht gut aus, ein paar Kontraste sind immer schön.


    Irgendwann die Tage wird es hier weitergehen, ich freu mich schon. :nick:

  • Gerade bin ich am überlegen wie ich am besten die Scheinwerferfront mache.

    Die Original "Lampenmaske" der günstigeren Bruder Trucks steht etwas hervor, so das man sie nicht einfach nachträglich verglasen kann. Es gibt auch eine "Luxus-Serie" der Bruder Kabinen, siehe MAN TGS 6 x 6 Baubericht, diese hat bereits verglaste Scheinwerfer. Passt aber nicht am TGA, wäre ja zu einfach.


    Irgendwo habe ich mal ein Resinteil gesehen, gegen das man das Original tauschen kann. Finde es aber momentan nicht wieder, ich werde weiter suchen. Das sind so Sachen, die einen immer wieder aufhalten. Andererseits: Einen komplett vorgefertigten Tamiya Truck zusammenbauen kann jeder.


    Naja, fast. 8)


    Bilder folgen wie immer.

  • Ein paar Bilder dazu, blau markiert die "sandkastenoptimierten" Original Bruder Lichteinsätze:


    Bruder Kabine zerlegt 1.JPG


    Die rote Markierung zeigt den Bereich der Kühlermaske, den ich evtl. schwarz lackieren werde.



    Das werden die neuen Lichteinsätze aus Resin, sie kommen mit Verglasung:


    Bruder Lichteinsätze.jpg


    Die sichtbaren Teile werden, wie schon gesagt, mit Molotow Liquid Chrome behandelt.

  • Ich weiß ich hab nen Nagel im Kopp. Aber das ist gut so. :P


    Brudico wird erstmal zerlegt, jedenfalls zum Teil.


    Hintergrund ist, dass mir einige Verschraubungen nicht gefallen.


    Ein paar Feinarbeiten am Fahrwerk und der Kabinenhalterung gehen dann auch einfacher.


    Dafür schon mal auf den Kopf gestellt:


    Brudico von unten.jpg


    Bis die Scheinwerfereinsätze da sind, dauerts sowieso noch etwas, dann gehts hier weiter.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!