Mahagony Runabout aus 1948 John Hacker Pardon Me

  • Robert, ja, das waren 120cm leisten. Leider unterschiedlich dick, war das nicht gewohnt vom Oliver. nachdem ich 2mm Brettchen genommen hatte war das mit dem zuschleifen kein gr0ßes problem

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Die Original Pardon Me hat im Passagierbereich "runde Ecken". Ich nehme an, dass das als Schutz für die Passagiere bei Wellengang konstruiert wurde.

    Die Dicke der Rundungen muss genauso dick sein wie das Holz für die Fensterkonstruktion in welche die Rundungen übergehen.

    In eine Form die aus MDF gefräst wurde wurden mehrere 0,8mm Maha Furnier streifen eingelegt. Zuvor hab ich diese über den Lötkolbenkörper wie im Foto gezeigt einfach und schnell vorgebogen. Den Weißleim mit etwas Wasserverdünnt und mit einem Pinsel aufgetragen stellt sicher, dass die Verklebung ganzflächig geschieht.

    DSC00871.jpgDSC00870.jpgDSC00873.jpgDSC00875.jpg

  • Auffüllen von Ritzen und Rillen. Vom Sauger hab ich gelernt dass man soetwas nicht mit der Spritzpistole macht. Die Ritzen und Rillen fülle ich seitdem mit 2k Eüoxy Harz auf. Dazu braucht es keinen wegwerfpinsel, das Harz bring ich mit einem zugeschliffenen Plankenrest in die Ritzen ein. Ein paar Stunden später kann ich den überschuss des Harzes mit einer Ziehklinge abziehen. Das greift im Gegensatz zu Schmirgelleinen nicht das Holz an . Das Aushärten des Harzes dauert ca 5 Tage , dann darf wieder geschmirgelt werden

    DSC00878.jpgDSC00879.jpg

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Die Einbauten und andere Teile erstelle ich durch "abformen" der selben im Bootskörper. D.h. mit einem Stück Papier und einem Stift drück ich das Papier in die Flächen die es abzuformen gilt und scan es ein , ich leg eine Zeichnung darüber. Zum Zeichnen verwende ich immer noch Inkscape, kostet nichts und es gibt im Youtube jede Menge Anleitungen. Vielleicht sollten wir für diejenigen die sich damit beschäftigen möchten einmal eine erweiterte Einführung über Teams oder einem ähnlichem Online Treff Programm machen. Mit dem mr. Beam Dreamcut schneid ich die Flächen dann entsprechend aus Pappe aus und prüfe ob das dann so paßt. Beim Cocker hab ich geprüft , dass die Einbaustelle und die Höhe des Cockers passen, die Masse für den Schlitz in den der Cocker eingebaut wird hab ich aus dokumentatorischen Gründen gleich in die Kartonform einbrennen lassen . Ausgeschnitten hab ich den Cocker aus 3mm Messing dann mit der Bandsäge .Beim Cocker hab ich die Nut in der Wellenhalterung bereits gefräst, die Gleitlager und die letzte Form dieses Teil geschieht auf der kleinen Emco Drehbank.

    DSC00881.jpgDSC00876.jpg

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

    Edited once, last by philoktet ().

  • Bis die letzte Schicht Lack durchgetrocknet ist und wieder mit 360er geschliffen werden gehts ans Metall bzw Messing. Die Pardon Me hat 4 Einparklichter. Hab mir eine Schablone gefräst um die ich das Blech in den Leuchten gebogen u d verlötet und dann auf das äussere Blech gelotet habe. Genauso hab ich die Beiden Auspuffe hergestellt. Wichtig war, dass die äusseren Bleche eben nicht im 90° Winkel zum Rohr stehen sonder an den Verlauf des Hecks angepaßt werden . Die Beiden Auspuffrohre sind als Ausgang für die Kühlung des Motors - TP POwer 3630 -1050Kv -900W- und des ESC gefertigt. Nach vielen Stunden war dann auch die Deckluke bzw. der Schutz dafür und die Einfassung aus Messing angefertigt und mit dem Schleifmaterial bis hin zu 2500 "Korn" vorpoliert. Wenn es jetzt wieder etwas wärmer wird gehts mit dem Rumpf wieder in die Lackierkammer einer Manufaktur für die nächsten Schichten und dann eben wieder 3 Schichten nass in nass


    parking lights_4.jpgdeck_luke_2.jpg

  • H i Julius,


    sehr schön gemacht. Sag fährt die Pardon me im July?


    LG

    Jo, da will ich mich nicht festlegen, das Ding ist gut vorangeschritten, es sind aber noch viel Details zu bearbeiten. Die 4te Lage Adler Pigmotop kommt nächste woche drauf und dann mach ich noch die Konstruktion der Fenster . Die Masse an Chrom werd ich so nicht einsetzten sonder mich an diese Details aus der Ursprungsform des Bootes halten die nicht so überlanden mit Bling bling war. Ich möchte nicht , dass es aussieht wie liberace . Im Übrigen , ich habs geschafft etwas vom guten Castrol Hysol abfüllen zu lassen. das gibts sonst nur in 20 oder 150 Liter Liter Gebinden. Ein modellbaufreundlicher Profifräser hat es möglich gemacht .Es "quietscht" dann weniger beim Fräsen von Buntmetall. Bekommst auch einen Liter davon

    schmier und kühlstoff_hysol_SL_50_XXB.jpg

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Diese Woche hatte das Wetter gepaßt und die Pardon Me wurde lackiert. Sata Mini Jet 1,8 Bar , wasserabscheider dazwischen und Adler Pigmotop in 3 Lagen nass in nass. Unglaublich dieser Lack , ablüften für 1 Minute und dann quer lackiert. in 20 min auf diese weise fast 200gr Lack auf Rumpf und Einbauteile aufgetragen. 3 bis 4 Tage trocknen und dann wieder mit 320er anschleifen. Pigmotop ist ein nicht wasserfester Möbellack, ist aber dicker als Kfz 2k Lack. Zum Schluss muß nachtürlich mit Kfz 2k Lack gearbeitet werden, das gibt dann den richtigen Glanz. Dafür verwende ich Mipa CC8 und den langsamen Härter. Aushärten müssen die Lacke in etwas kühlerer Umgebung, damit die "Verdünnung" im Lack langsam ausgasen kann . Wenn das Aushärten zu schnell geht gibts Orangenhaut die heftig poliert werden muss.

    2023_04_27_2.jpg2023_04_27_7.jpg2023_04_27_3.jpg2023_04_27_1.jpg


    Der Ständer aus Pappelsperrholz erlaubt mir das stressfreie umdrehen des Rumpfes , mit aufhängen an der Wäscheleine haben selbt Profis schon echte Abstürze erlebt.

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Gestern die Fenster des rückwärtigen Passagierbereichs der Pardon Me gefräst. Bevor ich das mit dem edlen Maha mache wollte ich die Einpassung zuerst mit 3mm Multiplex ausprobieren . Auch die Rahmen welche das Plexi einfassen werden konnten trotz der geringen Masse gut erstellt und eingeschliffen werden . rear windows _4.jpgrear windows _3.jpgrear windows _2.jpgrear windows _1.jpg

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • So langsam werden die Teile die zum Verchromen gehen sollen auch fertig gestellt,

    Vor dem sehr runden Bugshield hatte ich schon Bedenken ob ich das so rund hinbekommen, ich kann es so stehen lassen, paßt schon.

    Inzwischen hab ich das Teil auch richtig aufpoliert und bin zufrieden damit.

    Bugshield_160518.jpg

  • An so einem Steuerrad bleibt auch ein Menge Zeit hängen.

    Hab mir ein Biegewerkzeug aus MDF gefräst in dem ich das 3mm Messingrohr biegen konnte.

    Der Radius des Werkzeugs war deutlich kleiner weil das Rohr sich nach dem Biegen aufspannt. Damit der Ring später nicht bricht hab ich ein 1,5mm Messingstangerl eingelötet. Beim ersten Anlauf hab ich versucht die Löcher für die Speichen zu bohren, der Vorgang hat das Rad gestaucht und unbrauchbar gemacht. Beim zweiten Anlauf hab ich dann Aussparungen mit der Bandsäge herausgearbeitet. Mit einer Schablone wurden die entsprechenden Punkte markiert.

    Auch das schleifen und polieren ging ganz gut. eigentlich wollte ich die Griffe aus Hirschhorn arbeiten, der Hirsch war immer schneller und ausserdem braucht man für Hirsch im Wald eine Fangerlaubnis haben sie mir danach gesagt. Dann waren da noch Ebenholzreste im Fundus . Die klien Emcomat3 durfte wieder einmal drehen , herausgeschliffen hab ich die Endform dann mit dem Tellerschleifer. Die kleinen Griffe hatte ich auf einen 1.5mm Messingdraht gesteckt.


    Steuerrd_125156.jpg

    Steuerrd_150424.jpg

  • Wenn man sich auf den Bau eines Modell-Prototypen einläßt muss man/ich sehr oft das was es abzubvilden gilt mit Fotos und Zeichnung des Original vergleichen. Um eben einmal schnell die Größe eines Details auf den Massstab (1:12) sehen und fühlen zu können hilft der Lasercutter Mr. Beam wirklich weiter. Das Teil war nicht billig, es gibt preiswertere ohne Gehäuse aus Fernost. So langsam werden alle Teile die zum verchromen geschickt werden fertig und auch beim Innenleben der Pardon Me gibts nach einigen Korrekturen Fortschritte.

    powerbar_3.jpgSitz.jpgfront bench seat 1.jpgforum.rc-modellbau-schiffe.de/…ex.php?attachment/314957/Reeling_2.jpgfront bench seat 1.jpg



    Die Holzteile werden erst vor der letzten Lackierung angeschliffener Weise eingeklebt und mögliche Lücken mit dem guten Adler PigmoTop aufgefüllt. Das ist ein nicht wasserfester Möbellack der deutlich dicker aufträgt wie Autoklarlack - z.B. Mipa CC8 oder CC9. Dieser Möbellack kann aber als 2K Lack über Stunden im zugeschraubten Glas "frisch" bzw. streichfähig aufbewahrt werden.

    Inzwischen haben sich eine große Anzahl kleinerer und etwas größerer Teile angesammelt die einzeln besser zu schleifen sind . Damit sie beim Lackieren nicht davon fliegen hab ich sie mit doppelseitigem Klebeband auf Wellpappe fixiert .Alles was ich übers Lackieren der Holzboot gelernte habe ist dem Sauger und der Handwerkskammer Schweinfurt - Spotrepair Lackierungskurs- zu verdanken. Für die mentale Unterstützung und CAD Hilfe gilt mein Dank dem Blackburnde.

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Informationen zum Objekt der Begierde sprich der Pardon Mesind rar. Beim Antique Boat Museum am Ontario See liegt die generalüberholte Pardon Me https://www.abm.org/ . Für ein paar hundert $ kann man damit auch einmal ausfahren. Wie wundervoll, ich hab ein Buch im Museumshop über das Boot entdeckt und wollte es bestellen. Hab immer wieder beruflich viele Wochen in den USA verbracht und so war mir die Tatsache dass nicht nur viel Wasser zwischen Europa und den USA liegen sondern eben auch Welten. Kurz gefaßt, beim Versuch die Versandadresse einzugeben damit die Versadnkosten berechnet werden können popte immer "keine gültige PLZ- ZIP Code " auf. Auf deutsch "wir verschicken nix nach ausserhalb. Also einmal kurz den Shopmanager angeschrieben, leider völlig unfähig einen Geldtransfer über Credit Card abzuwickeln. Eine stimmlich deutlich ältere Mitarbeiterin hat das dann Tage danach scheinbar mühelos hinbekommen und das Buch kam dann nach 4 Wochen tatsächlich bei mir an. Zusammenfassung, viele schlechte Fotos aber ein gesellschaftliches Stimmungsbild das den Besteller und sein soziales Umfeld beschreibt. Die Pardon Me ist mit einem Packard 12 zylinder marine Motor ausgestattet, der kann aber nicht langsam fahren, dazu wurde ein kleiner Hilfsmotor benötigt. der Verbrenner mit der Power läßt sich halt schlecht regeln. Der Herr Lydon hat sich dann aber zu dem großen Motor gleich noch zwei Ersatzmotoren in die Scheune gelegt, diese wurden aber nie benutzt. Auch wird in den Fotos für amerikanische Verhältnisse und der Zeit in der die Fotos entstanden sind besuchende Damen sehr freizügig dargestellt. Herr Lydon hat nicht nur schnelle Boote geliebt, steht da auch so beschrieben. so oder so, es war dei Mühe wert die Entwicklungsgeschichte der PM und einiges über den Entwickler Hacker zu erfahren. Das video zeigt Landschaft und die Pardon Me in einer wunderbaren weise, bin gespannt ob meine Variante ähnlich laufen wird .

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Zier- bzw Scheuerleisten


    Die Pardon Me wurde ursprünglich als Lockpat 3 zu Wasser gelassen. Erst später wurde sie mit Chrom überladen und es sind viele Zierleisten angebracht worden. Irgendwie konnte ich nichts passendes in der Richtung - 3mm breit, 0,6mm hoch und ca 1m lang finden und wollte schon Aludraht auswalzen. Kurz mit dem Sohn darübergesprochen, eine Lösung scheint gefunden, aber halt wieder einmal kein Schnäppchen. Die Bünde der E Gitarren die er baut sind aus einer Nickel-Silber -legierung welche es in verschiedenen Varianten gibt. Jetzt muss ich nur nuch den unteren Teil segmentweise abfeilen und die Enden der Leisten zubereiten, dann sollte auch dafür eine Lösung gefunden sein .

    FW39106-236 nickelsilver Rolle
    Jescar Bunddraht FW39106-236 Nickel-Silver Rolle mit dickem Tang ca. 2,69 mm breit über dem Griffbrett ca. 0,99 mm hoch über dem…
    www.martinsmusikkiste.eu

    ca 2,7mm breit und ca 1mm hoch. wenn ich den uneten Teil des Materials auf 10cm abfeile und 5mm immer wieder stehen lasse kann ich die Leisten gut befestigen. Gut, dass man einen oder zwei Söhne hat die Gitarre spielen .

  • Hallo Julius,

    nachdem Du in Deinem letzten Beitrag den Designer John Hacker erwähntest, habe ich heute das Buch "Hackercraft" von James P. Barry zur Hand genommen. Und siehe da, dort ist ein ganzer Absatz und vier Bilder dem Boot gewidmet. Das Buch habe ich letztes Jahr antiquarisch über A.... Du weißt schon wer bekommen.

    Viele Grüße, Burkhard


    In der Werft: Hopf Barracuda, Dumas 18' Chris Craft Cobra, Kyosho Streamliner

    In Fahrt: Robbe Diana mit KDH-Rigg, Hegi Mistral, Graupner Kitty II, haufenweise Autos

    Wracks: Graupner Condor, Gracia, Dachs, Wiesel, Nautic, Carina, Commodore, Sea Commander, Constellation, Hegi Constellation

    Ungebaut: Graupner Kitty, Norderney, Collie II, Dumas Triple Cockpit Barrelback

  • Servus Burkhard,

    hab gerade einmal bei A*.com nachgesehen , das Hacker buch gibt es noch, die versandkosten sind aber schon ziemlich ....

    danke für den hinweis

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

  • Scheuerleisten aus Gitarrenbundmaterial.

    Vor ein paar Tagen ist das Material in einer Jumbopizzaschachtel angekommen. Das Material ist Nickel und Silber, sieht gut aus.

    Hab mir eine Halterung gefräst in der ich das Material einlegen kann alle 10cm eine Markierung eingelassen habe. Dann ging das große Feilen los die Stege mussetn abgetragen werden nur alle 10cm blieb ein kurzes Stück Steg stehen um einen besseren Halt um Runpf erhalten zu können. Auch die Teile zum Verchromen sind versandfertig. Hole mir gerade zwei Angebote ein um zu sehen mir welcher Kostengrößenordnung bzw Lieferzeiten ich rechnen muss

    DSC02683.jpg

    DSC02686.jpg.DSC02680.jpgDSC02691.jpg

    julius
    Fahrbereit:
    StanCraft Torpedo 1/8, 1/6 und 1/10

    Tiller Projekt

    Pardon Me Runabout

    O-Jolle
    Catboat Molly
    Emma
    Ghost
    Alzeda
    Segelboot vom Jardin du Luxembourg
    Im Bau :
    Seeadler

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!