Lackieren mit dem Pinsel

  • Hallo zusammen,


    demnächst habe ich hoffentlich die großen Flächen (Bordwand und Unterwasserschiff) fertig lackiert (Dupli-Color RAL Acryl aus der Sprühdose). Die kleineren Flächen (u.a. Decks ca. 15cm breit und ca. 20cm lang) möchte ich gerne mit Elita Life-Colors RAL mit dem Pinsel lackieren.


    Mal abgesehen von Verträglichkeit der Lacke (die ich noch testen muss), wollte ich mal in die Runde fragen, was Ihr so alles an Erfahrungen habt, wir am besten gepinselt wird. Das fängt bspw. schon damit an:

    Wie mische ich die Farbe am besten auf? Rührstäbchen? Schütteln (mit oder ohne Kugel/Mutter im Fläschchen)? ...?

    Wie schafft man es, dass die gepinselte Farbe gut deckt, ohne zu dick aufzutragen?

    Welchen Pinsel nehme ich (rund/flach, welche Dicke/Breite,...)

    Wie bekomme ich eine gerade Kante "hingezittert" (abkleben ist schwierig, wenn alles verwinkelt ist)?

    Usw. was sonst noch zum Pinseln dazugehört.


    Zu oft "wurstelt" man im stillen Kämmerlein vor sich hin ohne zu hinterfragen, ob es andere (bessere) Techniken gibt. Ich würde mich über Eure Erfahrungen freuen... Man lernt ja nie aus. Danke schon einmal im Voraus.


    Grüße, Alexander

  • Hast du 'ne halbe Stunde Zeit, dann schau dir das an:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo,

    Ich schätze die Life Color Farben sehr- aber - meine Erfahrungen zu flächigem Lackieren mit dem Pinsel sind eher schlecht gewesen. Die Lackierung war nicht gelungen. Grund dafür sehe ich in dem starken Lösemittelgehalt, der erste Lackschichten abgelöst und abgetragen hatte. Dadurch ist mir kein gleichmäßiger Lackauftrag und keine tadellose Fläche gelungen.

    Es kann natürlich auch an mir liegen. Deshalb bin ich sehr an deine Erfahrungen interessiert.

    Für das Airbrush finde ich die Farben allerdings top.

    Viele Grüße Jörg

  • Hallo Jörg,


    das wichtigste beim Lackieren mit dem Pinsel ist: Geduld!


    Die erste Farbschicht auf Kunststoff oder Metall sollte mindestens 3-4 Tage durchtrocknen, noch besser wäre eine Woche. Dann besteht keine Gefahr des Ablösens durch folgende Schichten. Alle folgenden Schichten lasse ich auch mindestens noch 2-3 Tage durchtrocknen.

    Je nach Farbton sind 2-3 Schichten erforderlich. Klebebänder an den Kanten sollten nach jeder Schicht entfernt werden, solange die Farbe noch nicht durchgetrocknet ist, sonst werden die Kanten zu dick und unschön.


    Gruß

    Jörg

  • Nein. Diese Erfahrungen gelten für Acryllacke allgemein. Wenn die neue Lackschicht die darunter liegende Lackschicht anlöst, ist das ein zweifelloses Zeichen dafür, das die alten Schichten noch nicht ausgehärtet sind.

    Es empfiehlt sich aus leidvoller Erfahrung grundsätzlich auch ein Probeanstrich auf einem Reststück gleichen Materials.

  • Hallo liebe Kollegen,


    vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Da ist doch das ein oder andere dabei.


    @HamburgerJung

    das Video hab' ich mir angesehen: Tipp mit Klebeband zum Entfernen von losen Pinselhaaren; ebenso mit 100er oder 120er Schmirgel die Oberfläche der Borsten anrauen (wie auch von @Daytona).


    @Joerg_B,

    das Paper zum Pinsellackieren ist auch interessant. Ob es bei mir am Ende so gut wird - mal sehen. Das Thema Qualität und Perfektion wurde ja gerade an anderer Stelle ausgiebig diskutiert. Ich versuche zumindest die Tipps so gut es geht zu berücksichtigen.


    @Fiete,

    danke für die Erfahrung mit den Elita Life Colors. Ich muss die Erfahrungen erst noch sammeln. Das wird noch etwas dauern. Familie, Haus und Garten brauchen auch ihre Aufmerksamkeit. Wenn dann mal eine freie Minute ist, dann bleibt danach sicherlich viel Zeit zum Trocknen. Daher geht es bei mir nicht so schnell voran.

    Irgendwo hatte ich gelesen, dass die Elita Farben quasi nie eintrocknen bzw. immer wieder angelöst werden können. Es scheint wohl ein anderes Lacksystem (nur Verdunstung von Lösungsmittel) zu sein, bei welchem die Bestandteile nicht mit dem Sauerstoff der Luft reagieren.


    Viele Grüße,

    Alexander

  • Hallo,


    durch die Uhrumstellung bleibt jetzt abends wieder etwas mehr Zeit, um hier endlich ein Update zu geben.


    Die Elita-Life Color Farbe (im Bild grün) löst sehr schnell die Dupli-Color RAL Acryl Sprühfarbe (im Bild weiß) an. Sobald gepinselt wird, "vermischt" sich durch die Pinselbewegung grün mit weiß und gibt quasi hellgrüne Schlieren (oranger Pfeil). Die weiße Farbe war zuvor gut durchgetrocknet (mind. 2 Wochen). Das Problem ist "nur" die mechanische Wirkung des Pinsels. Gerade, abgeklebte Flächen kann man gut pinseln. Man muss nur sehr schnell sein. Sobald es knifflige Konturen sind, die nicht abgeklebt werden können, ist es ziemlich aussichtslos. Umgekehrt heißt dies in meinen Augen aber auch, dass die Elita-Farbe mittels Airbrush gut haftend auf Dupli-Color gesprüht werden kann.


    Der nächste Versuch war dann auf der grünen Elita-Farbe eine Schicht transparenten Dupli-Color RAL Acryl-Lack zu sprühen. Wenn die Sprüh-Schicht sehr dick ist, scheinen sich Blasen zu bilden (blauer Pfeil).


    Elita_Dupli.jpg


    P.S. Der Versuch ist nur Quick-and-Dirty auf einem Sperrholz-Rest gemacht. Gleichzeitig habe ich noch probiert, ob es möglich ist, mit Bleistift auf dem Dupli-Lack zu schreiben danach ebenso wie ein selbstgemachtes Decal unter einer transparenten Lackschicht zu fixieren.


    Viele Grüße,

    Alexander

  • Nein. Diese Erfahrungen gelten für Acryllacke allgemein. Wenn die neue Lackschicht die darunter liegende Lackschicht anlöst, ist das ein zweifelloses Zeichen dafür, das die alten Schichten noch nicht ausgehärtet sind..

    Da muss ich dir leider widersprechen. Nicht alle Lacke sind auch ausgehärtet lösemittelbeständig. Es gibt genug Lacke die auch nach abgeschlossener Aushärtung wieder durch Lösemittel bzw. lösemittelhaltige Lacke angelöst werden. Je nach Lack und Lösemittel-kombination von Alt- und Neulack bzw. Lackschicht 1 und Lackschicht 2 kann das immer sehr unterschiedlich ausfallen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!