Polystyrol mit PETG bzw. Pertinax verkleben

  • Moin


    Ich habe bei meinem im Bau befindlichen Typ XXIII Ubootmodell einen 3D gedruckten PETG Spant mit der Bootshülle aus Polystyrol verklebt. Der Spant wurde mit Sekundenkleber auf einer Rumpfhälfte fixiert und dann mit UHU Endfest (90min) verspachtelt. Bei technisch bedingten Anpassungen des Druckkörpers im Spant (mehrmals rein und raus) löste sich die Verklebung einer Stelle, und als ich der Sache weiter nachging konnte ich den Spant mit dem Epoxykleber schliesslich fast rückstandfrei von der Rumpfhälfte trennen. Die Fixierungen mit Sekundenkleber waren wohl das einzig widerspenstige daran. Der Epoxykleber liess sich dann auch mit einer Spitzzange Stück für Stück vom PETG Spant entfernen. Der Klebstoff löste sich flächig ab.

    Nun habe ich aus einer 6mm starken kunstharzgetränkten Hartpapierplatte einen neuen Spant gefräst, den ich zur Aufnahme eines verstellbaren Balastgewichts etwas abgeändert habe. Dieser Spant ist wie der PETG Spant nicht an allen Stellen 100% am Rumpf anliegend, daher möchte ich keinen Sekundenkleber verwenden, sondern eher etwas füllendes. Die Klebestelle ist beim Betrieb des Modells ausserdem mit Wasser durchflutet, auch daher bin ich mit Sekundenkleber vorsichtig.

    Eine Alternative wäre Stabilit Express, den ich von meiner früheren Modellbauzeit in den 80ern noch kenne. ich habe hier im Forum schon gelesen das man ihn bei Wasserkontakt am besten übermalen soll. Das ist allerdings nach ankleben der 2 Rumpfhälfte nicht mehr möglich, weil ich da grösstenteils nicht mehr rankomme. Am Ende des vorderen Rumpfabschnitts muss ausserdem ein spezieller 3D gedruckter PETG Spant mit dem Polystyrolrumpf zuverlässig verklebt werden, auch hier liegt die Klebung im Wasser und ist nicht vollständig zugäugig. Das Modell soll auch in Salzwasser betrieben werden.
    Welchen Klebstoff sollte ich hier einsetzen?


    Viele Grüße

    Armin

  • Hallo Armin,


    es gibt da den netten Kollegen Ziege, der hat da mal verschiedene Tests gemacht und das ganze in einem Youtube-Video zusammengefasst, vielleicht hilft das bei der Kleberwahl:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Moin


    Danke für die Hinweise. Den Tangit PVC Kleber kenne ich noch nicht. Der dürfte vielleicht etwas für die Polystyrol-Rumpf mit PETG-Spant Verklebung sein, oder vielleicht doch ein dickflüssiger Sekundenkleber wie der Weicon VA1500.

    Für die Verklebung Polystyrol-Rumpf und Kunstharz-Hartpapier Spant scheint Stabilit-Express wohl immer noch das sicherste zu sein. Ich habe mir das Datenblatt des Stabilit-Express angesehen, Polystyrol kann damit ohne anzurauen direkt verklebt werden, ausserdem ist Wasser laut Hersteller kein Problem. Die Stabilit-Express Verbindung soll dauerhaft wasserfest sein. Für PE-Verbindungen bzw. Thermoplaste ist der Stabilit-Express allerdings nicht geeignet also auch nicht für PETG.

    Der Tangit PVC ist nicht so teuer wie der Stabilit Express, ich werde mir beide kaufen und dann ein paar Testverklebungen mit den verschiedenen Werkstoffen machen. Einen YouTube-Video wird es dazu nicht geben, aber ich werde berichten.

    Viele Grüße

    Armin

  • Für PE-Verbindungen bzw. Thermoplaste ist der Stabilit-Express allerdings nicht geeignet also auch nicht für PETG.

    Den Schluss halte ich für unzutreffend.


    Hier ein Auszug vom Hersteller Methacrylatkleber Liquimate 2 k:

    Hochfester, schnellhärtender 2-Komponenten-Methylacrylat-Klebstoff. Zur dauerhaften Kraftverklebung von Stahl, Alu, Metall, warmverformbarem Kunststoff, Verbundwerkstoffen ABS, Acryl, PVC, GFK, PC, PET, PU usw. sowohl mit- als auch untereinander.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!