Motorisierung eines Kayaks

  • Hallo liebes Forum!


    Zuerst mal hoffe ich, dass ich hier richtig bin – wenn nicht, bitte um Hinweis 😊


    Dann zu meinem Projekt. Ich habe mir vor einiger Zeit ein Kayak gekauft, das ich nun mit einem Motor ausstatten möchte. Da mein Schlechtwetterhobby der 3D Druck, bzw viel eher die Konstruktion ist, habe ich mir vorgenommen, das zu meinem Projekt zu machen. Plan ist dabei eine Motorgondel zu bauen, die anstatt einer Finne am Kayak befestigt wird. Ob das Motorgondel drehbar sein wird, oder starr, ist noch nicht entschieden. Es geht also darum einen passenden Motor, Regler und Akku zu finden sowie passende Sender- und Empfängereinheiten.


    Leider hatte ich mehrere Jahrzehnte keine Berührung zum Bereich RC Modellbau und deshalb entsprechend wenig bis keine Ahnung. Ich habe schon versucht alleine in das Thema Brushless-Motoren, Regler und Akkus zu finden, scheitere aber vor allem an den oft mangelhaften Angaben in den diversen Onlineshops.


    Für mein Projekt wäre vom Drehmoment her wohl ein Außenläufer sogar besser, aufgrund des einfacheren Einbaus, würde ich lieber einen Drehmomentstarken Innenläufer verbauen.


    Falls mich jemand bei dem Projekt beraten möchte oder mir entsprechende Hinweise geben kann, wo ich mich selbst einlesen kann, wäre ich sehr dankbar 😊 Vielleicht sehe ich ja einfach nur die falschen Videos auf Youtube.


    Vielen Dank im Voraus!


    Maximilian

  • Hallo Maximilian,

    Der erste Gedanke, als ich deinen Beitrag gelesen habe, war, dass es sich um ein richtiges Kajak handelt.

    Du solltest mal schreiben, um was es sich nun genau handelt. Für die 1:1 Variante gibt's z.b. von scubajet und z.b. für Surfbretter im Austausch gegen die Finne auch von epropulsion und wenn es sich wider Erwarten doch um einen Modellkajak a la "Balduin der Paddler" handelt, sollte sowieso der Antrieb via Paddel das Ziel sein.

    Segler und Moderator im Yacht-Forum
    Fahrbereit:Diverses Werft:Diverses ( <-- kommt bei raus, wenn die Signatur anderen zu gross ist :bhi2: )
    In Zukunft: zwei Projekte warten im Keller...

  • Hallo Maximilian,


    ich will Dir gern helfen, nur es ist schwierig, wenn nicht klar ist welche Möglichkeiten gegeben (nutzbar) sind.


    Gib uns bitte einmal die Referenz was Du genau gekauft hast bzw. was Du besitzt. Ersatzweise wären Länge, Breite und Tiefgang notwendig.


    Ein Kajak ist kein Rennboot, weshalb also willst Du einen bürstenlosen Motor (BL-Motor) vorsehen, der für „Schleichfahrt“ weniger geeignet ist?

  • Hallo Beisammen!


    Danke für eure Antworten schon mal.


    Es ist ein echtes Kajak - Aqua Marina Air-K.


    Es gibt dafür einen Motor, der statt der Finne befestigt wird. Ich möchte das aber selbst konstruieren und planen.


    Es ist kein Rennkajak geplant, aber es sollte schon ein paar Meter machen. Brushlessmotor, weil die am effizientesten sind.


    Akkus und ggf. auch Regler würde ich im Boot verwahren und einen Absflussstopfen als Kabeldurchführung zweckentfremden.


    Das für die Veneig Gondel gefällt mir im Prinzip schon gut, aber ich würde mir gerne die Winkel ersparen und den Motor direkt in Linie mit der Schraube verbauen.


    Liebe Grüße

  • Moin Maximilian und herzlich willkommen im Forum. :welc:


    Es gibt dafür einen Motor, der statt der Finne befestigt wird. Ich möchte das aber selbst konstruieren und planen.


    Es ist kein Rennkajak geplant, aber es sollte schon ein paar Meter machen

    Es freut mich das du dir selber ein paar Gedanken um ein Antriebssetup machen möchtest.


    Um z.B. ein Kajak mit der Verdrängung / Masse m z.B. auf die Rumpfgeschwindigkeit vR zu beschleunigen, benötigst du eine Propellerwellenleistung P mit ca. 2,5 W / kg.


    Um z.B. dieses 4,2 m lange und 270 kg schwere 2-er Kajak auf die Rumpfgeschwindugkeit von 2,56 m/s = 9,2 km/h zu beschleunigen, wären am Propeller rund 675 W notwendig.


    Desweiteren sollte ein Propeller mit dem größtmöglichen Durchmesser D montiert werden. Dessen Steigung H x Drehzahl n ist dann in erster Näherung proportional zur Geschwindigkeit.


    Für die konkrete Berechnung werden also noch Angaben zur Wasserlinienlänge, dem Gewicht und dem Tiefgang benötigt, sofern der Propeller nicht komplett unterhalb des Rumpfbodens montiert werden soll. In diesem Fall wäre zu überlegen, ob vor dem Propeller zum Schutz desselben, nicht eine Kielflosse o.ä. montiert wird.


    Mehr Infos und Berechnungshilfen findest du z.B. hier.


    Plan ist dabei eine Motorgondel zu bauen, die anstatt einer Finne am Kayak befestigt wird. Ob die Motorgondel drehbar sein wird, oder starr, ist noch nicht entschieden.

    Dazu würde ich mal hier nach einem 800 W Außenbordmotorgetriebe mit einem 120 mm Propeller anfragen.


    Oder alternativ, an Stelle das Rad neu zu erfinden, mal hier suchen.


    Eine andere sehr interessante Idee wäre auch ein Kajak mit Pedalantrieb und wahlweiser E-Motorunterstützung.

  • Hab ich also richtig gedacht, dass es sich um einen Antrieb für ein richtiges Kajak geht.


    1. Da biste hier in dem Unterforum leider total falsch, ist das Supportforum der Firma Modellbau-Regler für Ihre Produkte.

    2. Wäre evtl. Ein Kajak/Paddler Forum für deine Fragestellung evtl. Besser geeignet.

    3. Es ist ein Kajak, nimm die Paddel, ist Sport und gesund :)

    Segler und Moderator im Yacht-Forum
    Fahrbereit:Diverses Werft:Diverses ( <-- kommt bei raus, wenn die Signatur anderen zu gross ist :bhi2: )
    In Zukunft: zwei Projekte warten im Keller...

  • Brushless geht doch auch getaucht (im Wasser), das dürfte kein Problem sein. Hast du noch ein Ruder oder willst du den Motor unter Wasser drehen?

    Ich habe gesehen, dass man Brushless direkt unter Wasser verwenden kann. Aber ich finde das nicht schön und der Motor würde vermutlich recht schnell zum rosten beginnen.

    Wie ich das mit dem Ruder löse, hängt vom Motor ab. Da bin ich noch völlig frei.

  • Hey Jörg!


    Wahnsinn, super für die Berechnungshilfe! Ehrlich gesagt, die Arbeit wollte ich mir sogar ersparen, aber mir der Formel kann ich mich gut annähern. Interessanterweise hatte ich immer einen Motor mit ca. 1 kW vor Augen. Das dürfte dann in etwa hinkommen.



    Die gesamte Motorgondel soll übrigens unterhalb des Kajaks montiert werden. Bei dem Schottelantrieb fehlt mir im Moment ein wenig die Idee, wie ich das technisch lösen sollte. Der Motor müsste dann im Kajak sein. Eine mechanische Verbindung durch den Schiffboden ist aber nicht möglich bzw geplant. Aber ich glaube, dass du mir mit deiner Pinnwand einen entscheidenden Tipp gegeben hast. Die habe ich bislang nicht entdeckt und da werde ich mich wohl durchackern und hoffentlich auf einen grünen Zweig kommen.



    Dass es Außenboarder, sogar passende gibt, ist mir übrigens klar. Mir geht’s genau um die Herausforderung das selber zu machen.


    LG

  • Hab ich also richtig gedacht, dass es sich um einen Antrieb für ein richtiges Kajak geht.


    1. Da biste hier in dem Unterforum leider total falsch, ist das Supportforum der Firma Modellbau-Regler für Ihre Produkte.

    2. Wäre evtl. Ein Kajak/Paddler Forum für deine Fragestellung evtl. Besser geeignet.

    3. Es ist ein Kajak, nimm die Paddel, ist Sport und gesund :)

    Ad 1. Danke für den Hinweis, war mir bekannt. Ich gehe weiterhin davon aus, dass ich hier durchaus richtig bin. Den Beweis dafür liefert die ausführlich und hilfreiche Antwort von Jörg.

    Ad 2. Das denke ich nicht, zumal es mir nicht um das Paddeln geht, sondern um die Motorisierung des Kajak's

    Ad 3. Auch hier bedanke ich mich für den Hinweis, darf aber anmerken, dass ich mich durchaus in der Lage, sehe selbst zu entscheiden, wie ich mein Kajak fortbewege.


    Schönen Feiertag :)

  • Ad 1. Danke für den Hinweis, war mir bekannt. Ich gehe weiterhin davon aus, dass ich hier durchaus richtig bin. Den Beweis dafür liefert die ausführlich und hilfreiche Antwort von Jörg.

    Moin Maximilian,

    in diesem Punkt muss ich Gunnar zustimmen.

    Die Tatsache das ich dir in dieser Forumsrubrik geantwortet habe, bedeutet mitnichten das dein Thema hier richtig platziert ist.


    Vielmehr denke ich das ein Moderator dieses Thema möglicherweise in die Rubrik für Sonderthemen verschieben wird.

    Darüber hinaus hat dein Thema ja keinen direkten und exclusiven Bezug auf Drehzahlsteller u.a. Produkte der Fa. Modellbauregler.

  • Hallo Maximilian,


    Dein Projekt klingt recht ambitioniert, für ein Sportgerät, einen Kajak für zwei Personen, ein Antriebsaggregat zu entwickeln und zu bauen.


    Folgende Eingangsvoraussetzungen sind gegeben: Kajak, Aqua Marina Air-K, aufblasbar 2-Personen, max. Traglast 210 kg, Eigengewicht 20,3 kg, d. h. Max. Gesamtgewicht ca. 230 kg. Für ein Modellschiff/-boot rechnet man pessimistisch 3 W/kg. Diese Rechnung angewandt würde für Deinen Kajak eine Leistung von etwa 700 W erfordern, ungeachtet weiterer Parameter wie etwa Strömungsgeschwindigkeit und/oder Hemmnisse durch Anbauten.


    Diese oberflächliche Analyse deckt sich mit der Bewertung die Ulrich (Garde1813) bereits angestellt hat.

  • Den Ansatz einen Außenboarder out of the box zu kaufen und zu zerlegen, finde ich spannend. Wenn in der Beschreibung aber steht "8 PS, 2000 Watt", fehlt mir zwar ein wenig das Vertrauen - aber in die Richtung werde ich mich mal umsehen. Danke!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!