Crazy Classic in Bubinga - Baubericht

  • Hi Alex,

    das design der Aussenhaut Deines Booots ist mir zu Unruhig.

    ich bin eher der Horiziontal Faser Liebhaber. Aber ich bin sehr Angetan

    von Diener Bauausführung. Sehr gut gemacht


    Grüße

  • Hallo Joachim,


    vielen Dank. Sorry für die späte Antwort, ich bin gerade beim "Harzen". Da passiert nichts Neues, aber es dauert halt. Das Design der Aussenhaut der Crazy ist schon etwas ungewöhnlich, klassische Mahagoniboote (oder anderes Edelholz) gefallen mir auch sehr gut. Auch mit Messingnägeln und ähnliches. Die Crazy ist, so weit ich zumindest weiss, eine Studie. Das Boot ist wohl noch nie in Originalgrösse gebaut worden.


    Grüsse Alex

  • Es hat lange gedauert, aber jetzt bin ich endlich mit dem Harzen fertig geworden (und mit dem Schleifen). Ich habe parallel noch ein anderes Boot angefangen, da habe ich verschiedene Arbeitschritte gleichzeitig machen können. Das andere Boot ist mit auf dem Bildern drauf, gehört aber natürlich nicht zum Baubericht.


    Als Farbe für das Unterschiff habe ich mich schließlich für Weiss entschieden. Das Orange von den Vorlage ist auch sehr schön, mir hat aber dann das klassische Weiss noch etwas besser gefallen. Die Bezüge für die Polster sind heute gekommen, da nehme ich das orange Velours.


    Noch eine Bemerkung zum Resin 32. Ich hatte ja zuerst Bedenken einen alten Rest (fast ein ganzer Behälter) zu verwenden, da schon ein Jahr als. Was als Haltbarkeitsgrenze angegeben ist. Das ganze Harz war auch zu einem Block geworden, komplett fest und trübe. Also die Crazy mit neuem Harz, parallel wollte ich das alte trotzdem am anderen Boot probieren. Vorsichtig im Wasserbad bei 40° langsam erwärmt (mit Thermometer) und etwa 1/2 Stunde so gelassen bis alles wieder flüssig und durchsichtig war. Ergebnis war klasse, das Harz liess sich einwandfrei verarbeiten, ist prima verlaufen, keine Blasen. Vielleicht habe ich bei früheren Versuchen das Harz zu warm gemacht, da geht mit einem Föhn und keinem Thermometer ganz schnell.


    Groß (DSC_0962).jpeg Groß (DSC_0963).jpeg


    Groß (DSC_0964).jpg Groß (DSC_0965).jpg


    Groß (DSC_0966).jpeg Groß (DSC_0967).jpeg


    Groß (DSC_0968).jpg Groß (DSC_0969).jpg


    pasted-from-clipboard.jpg


    Das Boot daneben ist übrigens Resteverwertung. Bei der Crazy sind mir etliche Bubinga Leisten über geblieben, die habe ich für das Deck verwendet. Jetzt muss alles ca. 1 Woche trocknen (2K Lack aus der Dose, 400 ml haben bei je 3 Spritzgängen gerade für die beiden Boote gereicht). Dann wird nochmals leicht angeschliffen, und ab zum Lackierer.

  • Hallo Joachim, Lars,


    vielen Dank! Das zweite Boot, bzw. das Original war das erste Boot meines Onkels am Bodensee. Vermutlich ein Eigenbau, mein Onkel hat es damals, so um Anfang der 1960er gebraucht gekauft und erstmal hergerichtet. Der Motor dazu war ein 1959er Evinrude TwinFast mit 18 PS. Damit konnte man sogar Wasserski fahren. Mit heutigen Maßstäben natürlich nicht vergleichbar. Aber für uns Kinder war das toll. Den Motor habe ich letztes Jahr nebenbei zur Kaiser 5.0 Sport als Modell nachgebaut, jetzt habe ich mich an das Boot selbst herangemacht. Nachdem es keine Pläne gab, habe ich es nach meiner Erinnerung und 2 oder 3 alten Photos nachgebaut. Die Konstruktionsweise ist etwas an die der Miniwerft angelehnt. Wenn das Dich interessiert, kann ich gerne ein paar Bilder ins Forum stellen, wie ich das gemacht habe.


    Gruß

    Alex

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!