Lichtsteuerung

  • Hallo Spezies


    Ich habe eine Idee, einen Wunsch, aber kein Plan.

    Für ein etwas durchgeknalltes Projekt brauche ich eine Licht Steuerung.


    Folgende Funktionen

    Blinker als Lauflicht mit schweif...


    (5 Smd weiß) vorn und hinten + Warnblinkanlage seperat schaltbar.


    Abblendlicht 7smd weiß gedimmt


    Wenn es machbar ist als Lauflicht also so, das sich die LED einzeln zuschalten und dann alle an sind


    Fernlicht = Abblendlicht volle Pulle was geht, aber alle gleichzeitig


    Rücklicht 7smd weiß , wie Abblendlicht


    Bremslicht = Rücklicht nur heller aber alle gleichzeitig


    2 Schaltkanäle je 6x Violet und 6x blau


    Verbaut sind 2 BL Regler, die über einen V Mischer gesteuert werden. Blinker sollen sich automatisch bei ca 50% Lenkeinschlag aktivieren.



    Ich zieh schon mal den Kopf ein, falls was geflogen kommt :pf: :bhi2:

  • Moin Rene,

    da fällt mir spontan das Beier-Soundmodul ein. Auf den ersten Blick nicht günstig, kann aber ungeheur viel und der Preis relativiert sich, da man es ja - wenn man die Hardware geschickt steckbar konfiguriert - für mehrere verschiedene Modelle verwenden kann (Programmierung für jeweils ein wird Modell auf einer Micro-SD-Karte gespeicher).

    Und aufgrund der Schaltfunktionen des Moduls braucht man auch keine weiteren Schaltmodule mehr.

    Service und Beratung bei Beier sind excellent.

  • Hallo Rene,


    frei nach dem Motto. „ Nichts ist unmöglich!“ lassen sich Deine Ideen (Vorschläge) umsetzen. Die erste Frage ist wieviel Platz (Einbauraum) steht zur Verfügung. Dann ist zu klären, wann sollen welche Lichter wie aktiv sein.


    Grundsätzlich bieten sich zwei Lösungsansätze an, ersten viele Schalter/Taster am Sender und im Modell eine Diodenmatrix, die die Logik umsetzt und zweitens, wie von Hermann (BlackbirdXL1) bereits vorgeschlagen, eine künstliche Intelligenz (Mikro-, Mini-, Computer) im Modell.

  • Moin Rene,

    da fällt mir spontan das Beier-Soundmodul ein. Auf den ersten Blick nicht günstig, kann aber ungeheur viel und der Preis relativiert sich, da man es ja - wenn man die Hardware geschickt steckbar konfiguriert - für mehrere verschiedene Modelle verwenden kann (Programmierung für jeweils ein wird Modell auf einer Micro-SD-Karte gespeicher).

    Und aufgrund der Schaltfunktionen des Moduls braucht man auch keine weiteren Schaltmodule mehr.

    Service und Beratung bei Beier sind excellent.

    Wenn's ans programieren geht, bin ich schon raus. Ich bin da vollkommen talentfrei.

    Und leider übersteigt das Beier bei weitem mein Budget :cry:

    Klar, ich hätte gleich noch ein soundmodul, aber ich werde kein Platz für den Lautsprecher haben

    Hallo Rene,


    frei nach dem Motto. „ Nichts ist unmöglich!“ lassen sich Deine Ideen (Vorschläge) umsetzen. Die erste Frage ist wieviel Platz (Einbauraum) steht zur Verfügung. Dann ist zu klären, wann sollen welche Lichter wie aktiv sein.


    Grundsätzlich bieten sich zwei Lösungsansätze an, ersten viele Schalter/Taster am Sender und im Modell eine Diodenmatrix, die die Logik umsetzt und zweitens, wie von Hermann (BlackbirdXL1) bereits vorgeschlagen, eine künstliche Intelligenz (Mikro-, Mini-, Computer) im Modell.

    Ok ich versuche es mal zu beschreiben wie ich mir das vorstelle.

    Ich habe bis jetzt nur eine Flysky FS T6

    2 Kanäle brauche ich für die Steuerung

    Bleiben 2 Prop und je 2 Schalter an/aus oder Poti.

    Keine Taster.


    Licht

    Je Seite 7 SMD LEDs

    Licht einschalten, sollen diese nacheinander angehen und dann alle leuchten.

    Rücklichter genauso.

    Fernlicht die vorhandenen sollen heller werden.

    Stoplicht genauso , wenn man das Gas an beiden Reglern wegnimmt.

    Blinker 5 Smd LED als Lauflicht


    Platz ist relativ, ich kann's auch an die Oberwanne tackern.

    Wegen mir können auch die Blinker Rücklichter und Front Lichter als seperaten Platinen gebaut sein, als das nur das Stromkabel da hin geht. Wäre wahrscheinlich sogar am sinnvollsten.

    Dadurch hat man nur 2 bzw 3 Kabel zur Platine .

  • Hier mal das video, was mich so angefixxt hat


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Moin,


    das Beier-Modul ist raus, da reichen die Ausgänge nicht.


    Wenn ich richtig gezählt habe werden insgesamt 26 Ausgänge benötigt:


    Blinker links vorne/hinten weiß (2x5) 5

    Blinker rechts vorne/hinten weiß (2x5) 5

    Abblend-/Fernlicht weiß (2x7) 7

    Rück-/Bremslicht weiß (2x7) 7

    AUX1 violet (1x6) 1

    AUX2 blau (1x6) 1


    Nummer in Klammern ist die Anzahl der LEDs insgesamt für die gewünschte Funktion.


    Dazu mindestens 3 Eingänge für Gas, Lenkung und Steuerkanal.


    Platinen trennen wäre möglich, dann muß aber auch jede Platine die Schaltung zur Steuerung der LEDs enthalten, also diskret aufgebaut oder (besser) einen Mikroprozessor.


    Aufwendige Sache, vor allem wenn alles noch schön klein sein muß.

  • Hallo Rene,


    mit den Dir zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten kommst Du leider nicht zum Ziel.


    Du benötigst Unterstützung von jemandem der sich in der Sache auskennt und Deine Wünsche sach- und fachgerecht umsetzen kann. Folgende Schritte müssen ausgeführt werden: zunächst ist abzuklären, was soll wann wie erfolgen. D. h. die Struktur definieren und festschreiben. Dann wird entschieden wie der Ablauf erfolgen soll und letztlich wird das Konzept in die Tat umgesetzt, also programmiert. Wenn dann hoffentlich alles so läuft wie gedacht, erübrigt es sich die Arbeitsschritte erneut zu durchlaufen.

  • Ja leider.

    Es gibt zwar fertige Module für ein Lauflicht, aber die sind relativ groß und haben meisstens 7 oder 10 Led...


    Ja - die Unterstützung suche ich hier ja grade.


    Ich hatte gehofft, das man das ganze wie einen 4k schlatbaustein steuern kann.

    Also Hebel kurz rechts funkt. 1

    Hebel lang funkt. 2 usw.

    Bremslicht automatisch bei Nullstellung der Regler, Blinker automatisch bei 50% Lenkeinschlag, bzw bei 50% drehzahlunterschied - ist ja kein Lenkservo da...

  • Als Pistenbully Fahrer möchte ich dich drauf hinweisen, das 50% Drehzahlunterschied viel zu Grob ist. Da dreht das Ding ja fast schon aufm Dopsch. Zumindest sollte man den aktiven Schaltpunkt auf einfachem Wege zum einstellen machen, oder auf nem freien Kanal ein Schalter, damit du gezielt den Blinker betätigen kannst. Ok, bedarf nen gewissen Platz, aber anders wird das Ergebnis wohl nicht zufriedenstellend ausfallen.

  • Moin Rene,

    Ja - die Unterstützung suche ich hier ja grade.

    Ich sag' mal so - den Zeitaufwand damit dir jemand die Platinen entwickelt und einen (oder mehrere) Mikroprozessoren nach deinen Wünschen programmiert wirst du mit 100 Euro normalerweise nicht abdecken können.


    Das wäre ein "Spaßprojekt" für jemanden mit viel Zeit, wo du du dann nur die Kosten der Platinen und einen Obulus für den Aufwand bezahlst.

    (Die Platinen-Herstellung in China wäre nicht sehr teuer, das Design, Bestücken und Testen ist aber aufwendig.)


    Dann müssen deine Anforderungen auch genau definiert werden und du musst einige Entscheidungen treffen:

    1. Lauflicht ja oder nein

    2. Maximale Größe der jeweiligen Platinen - und zwar in B x H, nicht in "Platz ist relativ"


    Die Ansteuerung über den Sender ist das kleinere Problem.

  • Hallo Zusammen,


    Wie Rene geschrieben hat, hat er mich ja schon gefragt ob ich das machen kann.

    Das "Problem" hierbei ist das Blinkmodul mit je 5-Kanal Lauflicht. Meine Module unterstützen sowas aber nicht. Alle anderen Lichter wären kein Problem.


    Man kann das 5-Kanal Blinklicht natürlich auf einem kleinen Arduino oder noch billiger, auf einem ATtiny84 realisieren. Materialkosten kleiner 10€. Das "Problem" ist nur der Zeitaufwand für die Erstellung der Software. Ich würde mal im Idealfall von 50 Stunden ausgehen, eher 100 Stunden. Mit dem Ergebnis wäre aber nur der Rene zufrieden :) Andere Leute wollen dann vielleicht andere Leuchtmuster. Es muss also ein konfigurierbares Modul werden, damit sich die Arbeit lohnt. Und dann wären wir schon mal bei vielleicht 200 bis 300 Stunden Entwicklungsaufwand. Freiwillige vor :) Also wie Racker schon anmerkte:

    Das wäre ein "Spaßprojekt" für jemanden mit viel Zeit


    Gruß,

    Christian

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!