Problem mit Graupner Top Sound 1

  • Hallo Zusammen,


    ich habe jetzt erstmalig ein 25 Jahre altes Graupner Top Sound 1-Modul "Polizeiboot" in meiner BREMEN 9 in Betrieb genommen. Die einzelnen Sounds und das Blitzlicht lassen sich auch alle ein- und ausschalten.


    Beim Motorgeräusch habe ich aber das Problem, dass es nur das Leerlaufgeräusch erzeugt. Wenn ich vor oder zurück Gas gebe, bleibt es beim Leerlaufgeräusch. Ich habe den Regler wie vorgesehen durch das Modul durchgeschleift, die beiden Antriebsmotoren lassen sich auch perfekt regeln. Das Soundmodul wird von einem eigenen 3s Lipo gespeist. Als Empfänger ist ein Spektrum AR12120 verbaut, der durch einen 7,2V LiIo an einem Jeti Max BEC mit 6V versorgt wird.


    Ich habe es schon mit einem anderen Regler versucht und das Modul getrennt vom Empfänger durch einen Servotester angesteuert, aber erhalte immer nur das Leerlaufgeräusch.


    Ich bin nun ratlos und hoffe, dass mir hier jemand noch eine Idee hat, woran es liegen könnte. Ist das Modul vielleicht defekt?


    Vielen Dank im Voraus!

  • Moin,

    ich habe nur ähnliche Module (Fischkutter) und erinnere mich, dass die sehr sensibel sind bezüglich der Betriebsspannung. Kann es sein, das 3S zuviel ist? Kann da momentan nicht an die Unterlagen ran um nachzulesen.


    Gruß

    Dieter

  • Moin,


    die Module sind für 6-12V (damals 5-10 Zellen NiCd!) ausgelegt, 3S sollte also kein Problem sein.


    Das Modul muß zwingend von einem eigenen Akku versorgt werden, der galvanisch von der RC Anlage getrennt ist. Ich denke das ist hier gegeben.


    Der Blitzlicht-Anschluß muß getrennt von anderen Leitungen verlegt werden und darf keine Verbindung zu anderer Beleuchtung haben, also kein gemeinsamer Plus oder Minus mit anderen Lichtern / Schaltmodulen.


    @ Ulrich,


    das Leerlaufgeräusch kommt von selbst nach Einschalten des Modells, oder erst nachdem du das Motorgeräusch vom Sender aus einschaltest?


    Wenn alles soweit ok ist und es immer noch nicht funktioniert ist das Modul wohl kaputt.


    Hier gibt es die Anleitung.

  • Moin Zusammen,


    die 3s sollten kein Problem sein, das Modul funktioniert ja ansonsten auch problemlos. Ein voll geladener 3s Lipo hat ja 12,6V, ein voll geladener 12V Bleiakku hat noch etwas mehr.


    @ Reiner,

    das Motorgeräusch schalte ich erst vom Sender aus ein. Klingt auch toll, nur beim Gasgeben verändert es sich nicht. Dann ist es wohl kaputt ;(. Schade, ich habe leider nicht genug Ahnung von Elektronik, um das Ding zu reparieren. Oder macht der Graupner-Service sowas noch?


    Viele Grüße,

    Ulrich

  • Moin. Schon mal probiert, ob das Modul auf eine andere Sendermode eingestellt ist? Vll mal mit dem anderen Knüppel spielen, vll klappt es dann ja?

  • Moin rock n roll,


    mir ist nicht bekannt, dass das Modul abhängig vom Sendermode ist. Davon steht auch nichts in der Anleitung. Es kommt ja nur darauf an, an welchem Empfängerausgang das Gas-Kabel vom Modul eingesteckt ist. Und die Motoren laufen ja darüber perfekt.

  • War halt nur so ne Idee, nicht mehr und nicht weniger. Bei Problemen dieser Art versuche ich halt immer den Weg des geringsten Aufwands zu gehen, spart u.U. ne menge Geld.

  • laut Anleitung ja:


    was ich mal bei so einem Modul hatte war das der Steuerkanal für die Sonderfunktionen auf einem höheren Kanal liegen musste als der Motorsteuerkanal da diese zeitlich hintereinander abgefragt wurden. Hat man den Hilfskanal jetzt z.B. auf 1 und Motor auf 3 ging nichts, erst mit Motor auf 1 und Steuerkanal auf 2 lies dieses sich dann zur Arbeit überreden...

  • Probiere wirklich mal 1 und 2....

    Kanal 10 liegt schon ausserhalb des damaligen (C)PPM Rahmen, das war nur für 8 Kanäle ausgelegt. ( Dann ist der zeitliche Abstand zwischen den eingelesenen Kanälen zu gross und wird ebenfalls nicht erkannt.

    Es kann sogar sein das du die Übertragung auf 8 Kanäle begrenzen musst. ( Mehr als 8 Kanäle passen nicht in die 20ms Framezeit = 50Hz Übertragung der damaligen Zeit )

    ( welcher Sender/Empfänger wird überhaupt genutzt ? )

    Alternativ mal andersherum probieren, Steuerkanal an 1 und Motor auf 2.

  • So, habe jetzt noch folgendes ausprobiert:


    - Anschluß von Motorsteuerung und Sonderfunktionen auf den Kanälen 1 und 3 sowie 3 und 1

    - Anschluß an einen 7-Kanal-Empfänger, für den der Sender auf die Modulationsart PPM18 anstatt PPM24 wie beim AR 12120 eingestellt wurde


    Leider haben beide Ideen nichts bewirkt.


    Ich befürchte, dass Reiner recht hat und das Modul da einen Defekt hat.

  • Spektrum RX kenne ich nicht, ein Versuch wäre jetzt noch jemanden zu suchen der eine Graupner, FrSky, Flysky oder Multiplex Anlage hat....

    Diese Soundmodule lesen die Signale ja direkt mit einem Mikroprozessor ein. Während die alten analogen 40MHz Geschichten Impulse in Höhe der angelegten Empfängerspannung ausgeben ( also im Normalfall 5V), geben neuere Empfänger das Signal auch nur als Ausgang eines Prozessors aus, also meist Pegel um die 3V...

    ( nachmessen könnte man das mit einem Oszilloskop, Multimeter sind durch ihre Mittelwertbildung nicht geeignet )

  • Moin liebe Kollegen,

    wenn das Soundmodul über den durchgeschleiften Gaskanal eine saubere Drehzahlsteuerung über den nachgeschalteten Drehzahlsteller für die Motoren zulässt, und ansonsten über den Steuerkanal alle Zusatzsounds ( Glocke, Horn, etc. ) ausgibt, dann ist eine Beeinflussung durch eine RC Anlage auch moderner Bauart sehr unwahrscheinlich.


    Das PWM Signal des Gaskanals zur synchronen Frequenzsteuerung des Dieselsounds wird meines Wissens nach kapazitiv auf den Prozessor des Tongenerators eingekoppelt. Ist dieser teilweise defekt, dann hört man nur das Dieselleerlaufgeräusch, oder gar nichts.


    Daher gehe ich im vorliegenden Fall von einem teilweisen Defekt des Soundmoduls aus.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!