Posts by AxelF

    Für einen Interessenten zeichne ich aktuell ein 33`Runabout aus dem Jahre 1929.

    Der sehr elegante Riss stammt von dem Berühmten John Hacker, das Boot wurde unter anderem für Henry Ford gebaut.

    Es gab natürlich verschiedene Ausführungen.

    Die nutzbaren Unterlagen sind sehr spärlich und nicht immer genau.1.jpg

    2.jpg

    3.jpg

    4.jpg

    5.jpg

    6.jpg

    7.jpg

    DA HAST du wohl einen Volltreffer gelandet!


    Bei mir hat es auch geklingelt, die Hardy Marine Werfthatte ähnliche Kutter im Programm, aber in den neuen Prospekten ist davon nichts mehr zu finden.

    Aber dies hier passt!

    Schönes Modell!

    Also....echte30km/h oder auch Bft5 sind schon eine ordentliche Hausnummer, da fhrt kein normales MODELLboot mehr. Zu mindest nicht vernünftig.

    Die liegen in den meisten Fällen völlig unsteuerbar auf der Backe.

    Von den Bildern oben würde ich auf deutlich weniger Wind tippen, mag aber auch an der Abdeckuung liegen. Noormalerweise müsten da schon schaumkronen zu sehen sein.
    Windfinder misst die Windstärke in 10m Höhe, deswegen wäre ein Windmesse nicht schlecht, um wirklich ein Aussage treffen zu können.

    Die Entscheidung für ein B- oder C-Rigg ist genau richtig, in der Grafik ist gut dargestellt, dass die Segeldruckpunkte weitestgehend an der korrekten Stelle bleiben, so dass der Dampfer auch steuerbar bleibt. Ein wegnehmen der Fock ist nicht hilfreich, weil der Segeldruckpunkt hinter den Lateraldruckpunkt rutscht und das Schiffchen gnadenlos in den Wind drückt.

    Ikarex ist i meinen Auuggeenein weiger geeignetes Material, erste Wahl wären für mich immer Tücher von Latsch. Mit denen macht segeln Spaß!

    Klar!

    Nur einmal hat sich ein Endschalter verabschiedet und die Winde lief immer weiter. Das Montagebrett vom RC Wurde ganz locker rausgerissen....

    Tja, war eben so. Hat man repariert und es ging wieder los.

    Alles nur mit einfachsten Mitteln. Als Schüler hatte man für high-Tech kein Geld über.

    Bauanleitung

    Bauanleitung S. 25ff


    Großschot nach rechts auf den Steuerknüppel legen so kann man steuern und bei Bedarf in einer Böe das Groß gleichzeitig fieren.

    Deswegen darf bei einem nicht kentersicheren Boot wie diesem auch keine Raste auf dem Groß sein!

    Die Fock wird auch nicht von links nach rechts bewegt, sondern das erledigt der Wind!

    Das dürfte ein Eigenbau sein, solch ein Bausatz ist mir nicht bekannt.


    Die Linien sind schön, der Dampfer sollte auch vernünftig laufen, gescheiten Trimm vorausgesetzt.


    Der fürchterliche Aufbau dürfte der Fantasie eines bastelwütigen Salzbuckels entsprungen sein, der macht die Optik des Rumpfes völlig nieder, allein das Steuerrad ist... naja...

    Ich verklebe PS bzw. ABS mit anderen Werkstoffen eigentlich immer mit Epoxidharz. Hab die Erfahrung gemacht das es stark auf die Vorbehandlung ankommt. Ich schleife die Klebestelle mit 80er Körnung und säubere diese dann vor dem Verkleben mit Aceton. Bis jetzt hält bei mir zum Glück alles dauerhaft. Für PS mit PS oder ABS mit ABS sind natürlich andere Klebstoffe erste Wahl.

    Mit 5 Minuten Epoxy hab ich hingegen nicht so gute Erfahrungen gemacht.

    Nach den Aussagen meines Lackierers ist es sinnoll, die Flächen VOR dem anschleifen mit Silikonentferner zu reinigen, dann anschleifen und verkleben.

    Von Aceton rät er ab.

    Im Yachtbau wird Alu mit einem Etch-Primer vorbehandelt.

    Also....grundsätzlich würde ich mich hüten, ohne Not irgendwas an Originalplänen zu ändern.


    Ausnahme: Tiefgang (=> Maßstabfalle, die mancher ignoriert oder als Quatsch abtut)


    Ansonsten bleibt alles Original.

    Dies Yacht hat seinerzeit einer der besten Konstrukteure gezeichnet, warum sollte ich an seinen Fähigkeiten zweifeln? Wie könnte ich das verbessern?


    Ganz beliebte Änderungen bei Modellbauern: Ruder vergrößern.

    Habe ich noch nie gemacht, habe ich noch nie gebraucht.

    Warum nicht?

    Die Segeleigenschaften hängen stark vom Segeltrimm ab, und natürlich von der Qualität der Segel.

    Wenn ich natürlich aus Muttis Kittelschürze ein paar Lotzen zusammen schnippel, kann das nichts werden. Und weil die Modellschiffer sich keine Segel bauen lassen wollen, weil es ihnen zu teuer erscheint, was nicht stimmt, bauen sie sich halt Bremsklappen an den Rumpf, weil irgendeiner fängt damit an, und etliche machen das nach, ohne zu hinterfragen, was das nun eigentlich soll.

    Also Ruder so lassen, wie es vom Konstrukteur vorgesehen ist.