Posts by micha1114

    Hallo liebe Modellbaufreunde

    Ich bekomme ganz oft Mails wo mich Modellbau Kollegen fragen wie dies und das und jenes funktioniert.

    Oder wie man Problem sowieso dies und das am besten löst ?

    Deshalb hab ich in der Vergangenheit schon ofter mal Videos zu unterschiedlichen Dingen gemacht.

    Das ist einfach schöner und besser erklärt wenn man sich zu einem bestimmten Teil das jemanden interessiert oder was er nicht versteht ein Erklär - Video anschauen kann.

    Deshalb kann man bei uns im Shop oben jetzt auf " Videos " klicken und kommt in einen Bereich wo es einige Videos anzuschauen gibt.

    Einige davon hab ich gemacht aber es sind auch welche von Florian von der RC-Bruder Baustelle dabei.

    Dafür an dieser Stelle auch vielen Dank an Florian.

    Im laufe der Zeit werden immer mal wieder Videos dazu kommen.

    Und wenn jemand Anregungen hat so ....... hey erklär doch mal wie das mit dem Modul blabla von euch funktioniert ?

    Dann kann das gut sein das wir son Video dazu machen.

    Hier mal nen Link in den Bereich:

    Videos Modellbau-Regler


    Oder einfach im Shop oben auf Videos klicken.

    Gruß Micha

    Modellbau-Regler-Team

    Achim:
    Natürlich gibt es Lösungen die genauso gut wie der Kettenmischer funktionieren wenn man damit umgehen kann.
    Meine Erfahrung zeigt das viele Modellbauer garnicht so tief in die Technik einsteigen wollen.
    Die wollen ein schönes Modell bauen und die Elektronik zusammen stecken und Plu and Play soll alles funktionieren.
    Ich bekomme sehr oft Mails mit der Frage welcher Regler nicht eingestellt bzw programmiert werden muß.
    Das einfache Setup das bei vielen meiner Regler möglich ist ist vielen Leuten schon zu viel.
    Das ist aber OK jeder so wie er mag.
    Der Kettenmischer ist in sofern die einfache aber gut funktionierende Lösung.
    Und das funktioniert halt auch mit der 29,95 China Pistolenfunke.


    Rene:
    Ich hab das überhaupt nicht als schlecht reden empfunden.
    Und ganz im Ernst wenn jemand mit berechtigter Kritik an uns heran tritt dann ist das oft die Gelegenheit etwas besser zu machen.
    Das hat schon mehrfach dazu geführt das wir Probleme mit irgendeinem Produkt die unter bestimmten Bedingungen aufgetreten sind korrigieren konnten.
    Woher soll man wissen das man etwas besser machen kann wenn man bisher nichts von dem Bug mitbekommen hat ?


    Peter:
    Es reicht jemand der einigermaßen einen AVR Controller programmieren kann.
    Ein einfacher AVR Mega88 für 1,50 Eur kann alle Aufgaben die hier gestellt werden im Schlaf auch 3 mal gleichzeitig ausführen.
    Das geht von LEDs ansteuern und hell und dunkel Stellen über Lauflicht und was weiß ich noch.
    Aber die Software und die Hardware drum herum ist halt viel Arbeit und das ist quasi das was daran viel Geld kostet.

    An Rene

    Was du sagst stimmt nicht. Mit dem V Mischer hast das Problem das Rückwärts alles falsch herum funktioniert.
    Und da gibt es noch mehr Probleme. Nimms mir nicht überl das haben schon viele andere Probiert und fest gestellt der V-Mischer in der Funke ist murks dafür.


    Was Reiner oben dazu geschrieben hat ist zu 100% richtig.
    Der Aufwand so ein Modul zu entwickeln ist sehr hoch. Wenn du jemanden wie mich fragst der damit seinen Lebensunterhalt verdient wirst hinten über kippen wenn nen Kostenvoranschlag kommt.
    Das Problem dabei ist das der Kauferkreis für genau dieses Modul recht klein ist .... blöd für jemanden der davon leben will Elektronik zu produzieren.


    Wenn du nen Hobbybastler findest der einfach Bock darauf hat ist das was anderes.
    Aber das wird schwierig. Nur wenige kriegen das hin .... und dann muß noch der Wille da sein das für dich zu machen.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Hallo Liebe Leute


    Endlich geschafft der schon so lange von uns produzierte AS12/40RW hat einen Nachfolger bekommen.
    Neuer Prozessor mit dem wir es geschafft haben die Auflösung um Faktor 4 herrauf zu setzten von 8 auf 10 Bit.
    Neue Endstufentechnologie Basis so genannter Power Pack FET. ( Kleiner und geringerer Innenwiderstand )


    Der eher altmodische Jumper an der Seite zum umstellen von Blei,NiMh auf Lipomodus ist Vergangenheit.
    Das Umschalten erfolgt jetzt easy Ruckzuck im Betrieb durch drücken und halten des Setup Tasters.
    Und es wird durchgehend durch eine blaue LED angezeigt LiPo Modus an oder aus.


    Damit ist es geschafft und unsere Serie der Bootsregler ist umgestellt auf neue Technik. den kleineren 12/15 und den 14/80 gibt es ja schon länger in der Form.

    Auf dem Bild mit den 4 Reglern ist noch einer der alten 12/40 mit zu sehen. Da erkennt man der neue ist deutlich kleiner geworden und das bei besseren Leistungsdaten.


    Die neuen 12/40 Version 2023 werden hier bei uns natürlich auf einwandfreie Funktion geprüft nach der Produktion.
    Dabei werden die Regler auf Graupner Standart Werte eingestellt so das sie ohne irgendwelche zwingend notwendige Einstellungen an den allermeisten Anlagen sofort funktionieren.
    Die bekannte Setup Funktion um den Regler genau auf eine Anlage einzustellen ist natürlich weiter vorhanden.
    Das ist ganz besonders notwendig bei sehr alten RC Anlagen und irgendwelchen Sonder Teilen die sich irgendwie nicht an die Standarts halten.


    Natürlich gibt es diesen Regler auch in einer Version für die immer beliebter werdenden LiFePo Zellen.

    Hallo Peter


    Bei einem Regler mit guter Software sollte das auf jeden Fall genauso sein wie du beschreibst.
    Der Grund ist das man sonst Auflösung bei der Regelung verschwendet.
    Auch deshalb gibt es bei unseren Reglern die Setup Funktion. Damit kann man den Regler auf den längeren Signalweg z.B. bei FrSky einstellen.

    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Hallo Jörg


    Durch die lange Zeit die es nun unsere Firma gibt kenne ich unglaublich viele Modellbauer. Ich fahre ja ab und an auch auf Treffen.
    Vor einiger Zeit hat mich die Frau von einem Modellbaukollegen angerufen das ihr Mann vor einigen Wochen plötzlich verstorben ist.
    Ich kannte ihn vom sehen aber nicht wirklich gut. Zumindest hat mich seine Frau gefragt ob ich ihr helfen kann.
    Sie muß raus aus ihrer Wohnung weil jetzt zu groß und zu teuer. Und im Keller gab es einiges an Modellbau Kram von ihrem verstorbenen Mann.


    Also bin ich hin und hab ihr gesagt was sie verkaufen kann und zu welchem Preis. Gleichzeitig habe ich ihr für nen Preis X nen Haufen Kram abgenommen.
    Für mich kein wirkliches Geschäft aber ich wollte ihr halt helfen und für einige Teile hatte ich direkt Abnehmer.


    Dabei ist auch ein Karton mit diesen Motoren gewesen.
    Ich weiß also nicht wo die her kommen und was es genau für welche sind. Kann dir deshalb kein Datenblatt liefern.


    Vor kurzem hab ich dann einen dieser Motore ausprobiert und hier vermessen.
    Die Leerlaufdrehzahl hab ich am Ozzi gemessen.
    Der angegebene Strom ist der maximale Dauerstrom für ein paar Minuten den man meiner Meinung nach dem Motor zutrauen kann.
    Nicht der Dauerstrom den er für 2 Stunden kann ???? Ich meine den der in unseren Modellen üblich ist.


    Heißt ich hab ihn über Wirbelstrombremse belastet und geschaut was geht da so etwa .... nach so etwa 3-4 min mit 8 Amp war der Motor heiß aber noch nicht sooooo heiß das es ihn gekillt hätte.
    Das deckt sich auch in etwa mit den Erfahrungen die ich so habe mit anderen Motoren dieser Art die ich so kenne.


    Leerlauf Strom hab ich eben schnell gemessen für dich liegt bei 450 mA bei nem frischen Motor. Würde nach vielleicht 20 min Laufzeit runter gehen auf geschätzte vielleicht 350 ?
    Weil sich die Lager und die Kohlen dann einlaufen.
    Blockierstrom finde ich jetzt nicht ganz so wichtig und werde ich nicht messen weil ich keinen der Motore damit killen will.


    Ich brauche keinen ganzen Karton dieser Motore und hey ich finde 3,05 Eur ist wirklich nen Geschenk für dieses Teil.


    Natürlich hab ich sie alle kurz auf Funktion geprüft.


    Weil mein Vorrat nur begrenzt ist steht auch im Shop nur so lange der Vorrat reicht.


    Gruß Micha

    Lange Zeit konnte ich das Set mit den 6 AS12/6RW nicht anbieten. Der Grund war ganz einfach .......

    Durch die Lieferengpässe war es einfach fürchterlich schwer passendes Material zu bekommen.

    Gerade die Leistungs-FET Transistoren gab es einfach nicht.

    Deshalb hab ich den Regler jetzt auf neuere bessere FET Endstufen um konstruiert und davon große Mengen eingekauft.

    Eigentlich müßte ich deshalb andere / höhere Strom Werte auf den Regler schreiben aber die Leute kennen den Regler unter der Bezeichnung.

    Deshalb bleibt er wie er ist.

    Leider konnte ich den alten Preis nicht halten früher gab es das Set für 99 Eur ? Jetzt der neue Preis liegt bei 109 .....

    Sorry dafür aber ihr wisst ja was los ist. Und Bauteile sind extrem im Preis gestiegen so das ich die 109 Eur nur machen kann weil ich wirklich sehr große Mengen an Material gekauft habe.

    Klick zum Shop:

    6 Stück AS12/6RW Sonderangebot


    Wie auch beim ersten Mal als ich das Set im Shop hatte bedeutet der Preis auch jetzt das man nur 5 bezahlt und Nummer 6 kostenlos bekommt.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    EIGENTLICH kann das nicht sein ??? :):):) da hast du Recht.
    Aber wenn beim Setup totaler quatsch in die Speicher geschrieben wurde dann kann es durchaus passieren das die Regler kompletten Blödsinn machen.
    weil genauso KANN es eigenlich nicht sein das nur die Umpolrelais funktionieren und die Endstufe nichts auf die Motore gibt.
    Das geht eigentlich auch nur dann wenn brutaler Quatsch in die Regler eingelernt wurde.


    Deshalb schreib ich ja wie man das Setup zu 100% richtig hin bekommt. Mag etwas umständlich sein aber muß man ja nur einmal machen.


    Gruß Micha

    Danke Ralf für die Info .... guter Hinweis der hier wirklich hilft.
    Das ist schon sone Sache das jeder Hersteller inzwischen so ein bischen sein eigenes Brot backt.
    Das führt oft dazu da man tricksen muß um die Teile unterschiedlicher Hersteller zusammen zum laufen zu kriegen.
    Das war mir bisher neu. Macht aber durchaus Sinn. Viele Controller arbeiten inzwischen nur noch mit den besagten 3,3 Volt.
    Da wird vermutlich im Empfänger die Eingangsspannung quasi mit einem kleinen BEC auf die 3,3 Volt gebracht.
    Das heißt jetzt aber das das Problem nicht von der zu hohen Spannung des Signal Rechtecks kommt weil genau mit den FrSky Empfängern hat er ja das Problem.
    Und die 3,3 Volt sind super für den RC Eingang vom Tiny auf den Volksrglern.
    Will sagen eine geringere Spannung wie die 5 Volt mit der der Tiny betrieben wird ist überhaupt kein Problem im Gegenteil.


    Ich stolpere auch darüber das Martin schreibt das die Relais ziehen aber die Motor PWM nicht kommt.
    Das bedeutet ja das der Tiny arbeitet sonst könnte er die Relais nicht ziehen.


    Es sieht so aus als wenn das Setup der Regler wegen Eichzeit usw nicht klappt.

    Also Martin versuch mal folgendes ......

    1. Die Failsave Funktion des Gas Kanals auf Hebel Mitte einstellen ( Das sorgt dafür das während der Bindungszeit Signal Hebel-Mitte ausgegeben wird )

    2. Die RC Anlage in Betrieb nehmen ohne das die Regler Spannung vom Fahrakku bekommen. Also BEC Versorgung einschalten und warten das du die Servos bewegen kannst.
    Dann den Jemper am Regler auf Setup setzen ( Das Setup mit jedem Regler einzeln machen ) und dann erst Spannung vom Fahrakku auf den Regler und das Setup machen.
    Danach den Jumper zurück stecken. Später wenn das Modell benutzt kannst alle Spannungen zusammen einschalten.


    Das klingt jetzt sehr danach das das Setup bei dir nicht gelingt wie es sein sollte.


    Ralf ....
    Impulse die beim Start der Anlage vom Empfänger raus gegeben werden dürften den Volksregler wenn er nicht im Setup Modus ist nicht kratzen.
    Steht der auf Fahrmodus wartet der Controller auf dem Regler rund 3 Sekunden bevor er das RC-Signal mit dem Nullpunkt vergleicht und startet dann.
    Im Setup Modus könnte das aber ein Problem sein ..... weil der Controller auf dem Regler diesen ersten Impuls durchaus für das Aufnehmen der Vollgas und Mitte Werte deuten könnte.
    Weil im Setup Modus macht die Software beim Start keine Pause .... da wartet der Regler auf ein sich änderndes Signal und wenn es dann wieder steht und fix ist nimmt er den akutellen Wert auf.


    Gruß Micha

    Hi Martin
    1.
    Jetzt kommen wir der Sache schon näher. Du schreibst das nur Schwarz also minus und Signal also Orange von den Servokabeln verbunden sind.
    Die rote Ader ist also getrennt richtig ?
    Dein Empfänger Akku den versucht hast was war das für einer ? 4 oder 5 Zellen ? Oder 2 S Lipo ?
    Und dein Schalt BEC auf was für einer Ausgangsspannung steht der ?
    Die Volksregler sind zum Teil empfindlich gegen zu hohe BEC Spannung.
    Das bedeutet selbst wenn du die rote Ader getrennt hast kommt ja immernoch das Rechteck Signal vom Empfänger auf den Regler und den Microcontroller rein.
    Wird dein Empfänger also z.B. mit 7 Volt versorgt dann ist das Rechteck also das Signal das vom Empfänger kommt auch auf 7 Volt.
    Der Prozessor wird aber auf dem Regler mit 5 Volt versorgt. Und das mag der Prozessor nicht wenn das Signal das er lesen soll eine höhere Spannung hat wie die Versorgung.

    Also ..... deine Versorgung für den Empfänger hat was für eine Spannung ?
    2.
    Du sagts das es mit dem einen Empfänger funktioniert mit einem anderen aber nicht.
    Das könnte an zu langer Bindungszeit liegen. Das bekommst weck indem die Failsave Funktion des verwendeten Kanals auf Hebel Mitte stellst.
    Also auf den Punkt der in den Reglern auch als Mitte gespeichert ist.


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Hallo Martin

    Du schreibst 2 Volksregler alte Variante ? Und dann es geht um die VR4 .....
    Beim VR4 gibt es bisher allerdings nur eine einzige Version ?
    Schaust du bitte genau nach welche Regler es sind ?
    Weil die unterscheiden sich im Detail und ein wenig in der Reaktion beim Start.
    Es währe blöd wenn ich nach dem Fehler suche, dir schreibe was ausprobieren kannst und vom falschen Regler ausgehe ?
    Was Ralf da schreibt hat auch Hand und Fuß .... je nachdem ob du einen VR mit Setup Funktion oder die Easy Version hast gibt es Tücken beim Setup machen oder beim Start.
    Aber alles keine Dinge die dazu führen das die Regler an deiner Anlage nicht laufen.
    Bisher habe ich noch keine RC-Anlage finden können an der die Volksregler nicht einwandfrei funktionieren wenn man alles richtig macht.


    Michael Schott
    Modellbau-Regler-Team

    Ähhhhhh Überlastfunktionen ???? :bhi2::bhi2::bhi2:
    Fehlanzeige bei den Bausätzen ...... ernsthaft so ein VR Typ1 Bausatz kostet zur Zeit knapp 26 Eur ....
    Der funktioniert bestens und ist nen HF Regler also keine Motor Pfeifgeräusche.
    Aber Schutzfunktionen das geht bei dem Kurs nicht.


    Wunder verbringen krieg ich noch nicht hin.


    Aber andere unserer Kunden setzen einfach ne 10 Amp KFZ Sicherung in den Motorstromkreis.


    Gruß Micha

    Jörg mir fällt gerade auf du könntest auch Volksregler Typ1 Bausätze verwenden.
    Bauen kannst die selbst mit sowas kennst dich ja aus.
    BEDEUTEND günstiger das ganze.
    Die vertragen bis zu 28 Volt das reicht dir problemlos. Wenn dich das Klicken der Relais nicht stört wenn auf Rückwärts schaltest ?

    Stromtechnisch ja auch kein Problem.


    Gruß Micha

    Ja beim AS14/80RW sind noch Längsregler verbaut ..... allerdings keine 7805 oder ähnlich sondern low drop Typen.
    In der Praxis ist das ausreichend und sehr sehr zuverlässig. Ein schalt BEC währe zwar denkbar ist aber deutlich teurer und recht störungsanfällig.
    Man darf nicht vergessen auch der 14/80 gehört zu unseren Reglern die eher für niedrige Spannung gedacht sind.

    Da habe ich bei der Entwicklung eher darauf geachtet eine brutal leistungsfähige Endstufe zu bekommen was den Strom angeht.

    Und richtig eine höhere Akkuspannung trägt beim 14/80 dazu bei das mehr Verluste auftreten.


    Wir haben ja extra auch Vor/Rück Regler für hohe Spannungen.
    Ein AS26/60RW kann problemlos mit 8S Lipo umgehen ohne dabei nur warm zu werden.
    Wer hohe Spannungen benutzen will sollte am besten auch einen Regler nehmen der extra dafür entwickelt wurde.


    Um dem BEC Problem beim 14/80 aus dem Weg zu gehen kann man ja auch das BEC auf dem Regler lahm legen und ein externes Schalt BEC verwenden.
    Wenn jemand aber 4S benutzt am 14/80 und zb nen normales Lenkservo verwendet dann reicht das BEC auf dem Regler völlig aus.


    Dein 18 Volt Bleiakku wird frisch geladen über 21 Volt liefern .... den Motoren ist das egal. Dem 14/80 aber nicht.
    Das bischen Strom was die Motore nehmen ist dem Regler wurscht ..... aber die hohe Spannung ist böse für den Regler.
    Meine Empfehlung deshalb lass das sein der 14/80 ist dafür nicht der richtige Regler.


    Im Ernst nehm nen AS26/60RW-Opto was besseres kannst dem Modell nicht antun.
    Dem ist die Spannung egal und du hast noch nen Optokoppler Eingang auf dem Regler so das es ne galvanische Trennung gibt zwischen Motor und RC-Stromkreis.

    Das wird völlig Risikofrei funktionieren die 26/60 sind extrem robust. Die sind komplett anders aufgebaut wie der 14/80 da ist ne Endstufe aus komplett N-Fet drauf auch für die High Side.


    Gruß Micha

    Hi Jörg

    Für einen Regler einen absoluten Spannungsbereich an zu geben macht nicht viel Sinn.
    Sehr viele Modellbauer habe wenig Fachwissen zum Thema Elektronik. Das ist auch OK es kann ja nicht jeder Elektroniker sein.
    Deshalb muß die Angabe für jeden eindeutig und verständlich sein ohne wenn und aber.


    Dazu kommt das es für so einen Regler keinen eindeutigen Spannungsbereich gibt den man angeben kann.

    Weil es nicht nur auf die reine Betriebsspannung ankommt sondern auch darauf was noch so alles angeschlossen wird.
    Dabei spreche ich davon das unterschiedliche Akkus unterschiedlich stark einbrechen wenn sie belastet werden.
    Es spielt eine große Rolle ob ein billiger 3 Poler Motor oder ein hochwertiger Motor mit 7 poligem Anker verwendet wird.
    Auch ist wichtig wie stark das BEC belastet wird.

    Das alles hat dann in der Praxis einen Einfluss darauf wie viele Zellen unterschiedlichem Typs verwendet werden können.


    Heißt einen Spannungswert an zu geben währe eine rein Theoretische Zahl die in der Praxis überhaupt keine Bedeutung hat.
    Die Theoretische maximal Spannung die der Regler vertragen kann liegt bei 26 Volt.

    Wenn du aber 26 Volt an den Regler hängst geht er zwar nicht kaputt aber du darfst dann keinen Motor und auch keinen Empfänger und keinen Servo anschließen.
    Deshalb ist dieser Wert für nichts zu gebrauchen.


    Bei 26 Volt würde das BEC des Reglers nach recht kurzer Zeit sehr heiß wenn er auch noch ein brauchbares Servo versorgen soll.

    Ist aber kein Servo kein Empfänger am Regler sind 26 Volt völlig OK für den Regler ..... und das ist eben sinnfrei.

    Und wenn du dann noch nen schlechten 3poler anschließt bei 26 Volt und Gas gibst dann killen dir die Oberwellen des Motors die Endstufe.
    Was hilft es dir da zu wissen das der Regler rein theoretisch 26 Volt verträgt. Ein Motor ist eben keine Glühbirne.


    Die Werte die wir angeben entsprechem dem was in der Praxis möglich oder sinnvoll ist. Und auch bis zu welcher Zellenzahl bei welchem Zellentyp wir Garantie auf das Produkt geben können.


    Das du deine NiMh Zellen auf 1,55 Volt hoch laden kannst ist ja nun nichts besonderes. Aber mit der Praxis hat das wiederum überhaupt nichts zu tun.
    Sobald du die Zellen vom Lader nimmst geht die Spannung runter. Und wenn du das erste mal Strom aus den Zellen nimmst brechen diese noch weiter ein.
    So das so eine volle NiMh Zelle im tatsächlichen Betrieb am Regler nur noch 1,4 Liefert wenn es eine wirklich gute ist. ( Ich behaupte in den allermeisten Fällen ist das noch weniger )


    Also ..... wir haben uns durchaus viele Gedanken gemacht was wir da angeben. Und wir haben das ganze in der Praxis auch ausprobiert.

    Es gelten deshalb genau die Daten wie beschrieben. Nicht mehr und nicht weniger.


    Wenn du z.B. LiFePo anschließt dann reagieren die komplett anders wie deine NiMh ..... eine voll geladene LiFePo Zelle hat nach der Ladung eine Spannung von etwa 3,6-3,7 Volt.
    Je nach Zellentyp und Zustand ...... aber wenn die vom Lader abklemmst dann bleibt das auch so.
    Und auch wenn man dann Strom aus der Zelle zieht bricht die Spannung nicht großartig ein.
    Du siehts das ist nicht das gleiche wie bei NiMh ...... der Unterschied bedeutet Welten für den Regler.


    Soweit alles erklärt ???
    Wenn ich was vergessen hab frag ruhig nochmal.


    Wichtig die Antwort ist für den AS14/80RW die Daten gelten NICHT für den oben vorgestellten 12/15


    Gruß Micha

    Auf dem Bild seht ihr oben den alten schon lange bekannten AS12/15RW

    Darunter dann den neuen AS12/15RW-Lipo
    Und ganz unten dann die LiFePo Version.


    Der neue sieht zwar fast genauso aus aber hat es in sich.

    Die Auflösung der Regelung ist Faktor 4 höher ..... der Regler rechnet auf 10 Bit Basis nicht wie der alte auf 8 Bit .... das bedeutet 1024 mögliche Fahrstufenzustände im Vergelich zu 256 früher.

    Der Regler hat jetzt nen Setup Modus der über den kleinen Taster auf dem Regler erreichbar ist. Damit kann man wenn man will den Regler exact auf die RC-Anlage eichen.
    Da der Regler aber hier voreingestellt wird muß man das bei den allermeisten Anlagen nicht machen.
    Es reicht anstecken und testen ob der Regler Vollgas erreicht und dann kann es schon los gehen.
    Der Lipomodus ist im Betrieb an und abschaltbar nur mit einem Tastendruck. Und der Regler zeigt per LED an ob Lipo Schutz aktiv ist oder eben nicht.

    Die Setup Funktion funktioniert quasi wie bei den schon bekannten 12/40 Reglern aber wie gesagt in der Regel braucht man die nicht.

    Die Lipo Version findet ihr hier:

    AS12/15RW - Lipo

    Und hier die Version für LiFePo Zellen:

    AS12/15RW - LiFePo


    Über Fragen und Kommentare dazu freue ich mich und werde natürlich alles beantworten.

    Den alten 12/15 wird es noch ne längere Zeit zusammen mit dem neuen geben. Quasi bis das Material aufgebraucht ist. Dann irgendwann wird der neue den alten ablösen


    Gruß Micha
    Modellbau-Regler-Team

    Hallo Leute ...... es gibt mal wieder was neues bei uns.
    Hintergrund ..... Ich bekomme immer wieder Anfragen auf einen kleinen Regler der auch mit Lipos umgehen kann bzw diese vor Unterspannung schützt.
    Leider mußte ich dann oft Kompromisse empfehlen. Weil mit Lipofunktion hat es bei uns bisher beim 40er Regler angefangen.
    DER ist aber in so vielen Fällen im Modell über dimensioniert und muß in nem kleinen Modell ja auch irgendwo hin passen.
    Dann gibts noch Bausätze wo die fertigen Regler mit Lipos umgehen können ..... aber das is ja auch nicht für jeden was.


    Dazu kommt das der AS12/15RW der ja inzwischen bei so vielen Leuten bekannt ist nach über 10 Jahren mal eine Überarbeitung nötig hatte.
    Der Regler ist beliebt und wir verkaufen sehr viele davon. Aber wie gesagt der Entwicklungsstand ist über 10 Jahre alt das kann ich inzwischen besser.


    Einige von euch kennen vielleicht den AS14/80RW von uns .... der Regler ist noch nicht so sehr alt. Aber die Steuertechnik die dort verwendet wird ist um Welten besser als beim AS12/15RW alt.
    Also hat es sich angeboten diese Technik auch auf dem 12/15 NEU zu verwenden.

    Und das ist bei herraus gekommen.

    Hallo Gunnar


    Ich denke beide Versionen die du vorschlägst sind möglich und auch Sinnvoll.
    Aber wenn das mein Modell währe würde ich die Version 12/15 nehmen.



    Grund .....
    Bei den 12/15 kannst die BECs zusammen betreiben. Heißt du bekommst nen gutes BEC quasi kostenlos mit den Reglern mit geliefert.

    Das funktioniert auch wenn die beiden Regler hinter dem Mischer verschaltet sind.


    Bei deinem geplantem 2S als Akku wird das locker ausreichen.
    Vorteil du brauchst kein zusatz BEC und bekommst deutlich mehr Endstufenleistung.


    Die 12/6 würden zwar gehen aber wenn mal was in die Propeller kommt wird es knapp.
    Der Blockierstrom der Motore wird mit 7,2 Volt angegeben sein.
    Ein 2S macht aber voll geladen 8,4 Volt da geht dann im Blockfall auch der Strom höher als die 5,9 Amp.

    Da wird dann der Endstufe der kleinen Regler echt heiß. Mit den 12/15 wärst auf der sicheren Seite auch im Block Fall.



    Preislich liegst nicht weit auseinander weil ja beim 12/15 kein extra BEC brauchst aber die 12/15 Version ist leistungsfähiger.


    Beim Fahren wirst kaum nen Unterschied erkennen.



    Weitere sinnvolle Versionen fallen mir nur mit Volksregler Bausätzen ein.



    Gruß Micha


    Modellbau-Regler-Team

    Na das geht mal runter wie Butter ..... Freut mich sehr das dir der Regler so gut gefällt und das er in deinem Modell son guten Job macht.

    Wir haben derzeit viel Zeit in die Entwicklung des Reglers gesteckt um auch einen Großen Vor/Rück Bürstenregler für hohe Spannungen und viel Strom im Angebot zu haben.

    Das war mit der verbauten Funktionen nicht ganz einfach aber was du schreibst sagt mir jetzt wieder mal das wir nen guten Job gemacht haben.


    Es gibt es zwar einige Leute die so etwas gut gebrauchen können so wie du jetzt aber das sind nicht die allermeisten.

    Die Modellbauer die aber z.B. nen dicken Plettenberg Motor an 24 Volt in ihrem riesen Schlepper haben sind begeistert.

    Für die meisten Modelle reicht eine Spannungsfestigkeit von 12 Volt also 12 Volt Blei oder 3S Lipo aus.


    Deshalb gehen die AS26/60RW bei uns nicht wie warme Semmel über den Tisch.

    Aber egal ..... trotzdem oder gerade deshalb wird es den Regler weiterhin im Angebot bei uns geben.


    Gruß Micha

    Modellbau-Regler-Team